Schnellauswahl

Antisemitischer Vorfall in der Kärntner Straße?

Zwei Männer wurden mit Pfefferspray attackiert
Zwei Männer wurden mit Pfefferspray attackiert(c) Die Presse/Julian Pöschl
  • Drucken

In der Kärntner Straße soll es am Abend des Akademikerballs zu einem antisemitischen Vorfall gekommen sein. Zwei Männer wurden mit Pfefferspray attackiert.

Zwei Männer sollen Freitagabend in der Nacht des Akademikerballs in der Kärntner Straße mit  "Scheiß Juden", "Ihr Drecksgesindel" und "Judensau" beschimpft und mit Pfefferspray attackiert worden sein. Das berichtet der freie Fotograf und Filmemacher Julian Pöschl, der zu dem Vorfall dazugekommen ist. Pöschl war auf dem Nachhauseweg von der Akademikerball-Demo, als er zwei Männer sah, neben ihnen Polizisten. Einer der Männer hatte die Hände vor dem Gesicht. Laut Aussagen der beiden Betroffenen - Pöschl hat das Gespräch auf Band und der "Presse" übergeben - hätte eine Gruppe von fünf Männern, die auf der Straße standen, die beiden angesprochen und anschließend antisemitisch beschimpft sowie bespuckt. Ohne Vorwarnung sei dann die Attacke mit dem Pfefferspray passiert, wobei sich einer der beiden Männer noch die Hand vor das Gesicht halten konnte und unverletzt bliebt.

"Wir sind zufälligerweise Juden", erklärte einer der beiden. Woran die Gruppe die beiden als Juden erkannt hätte, konnten die Betroffenen nicht sagen.

Auf Nachfrage der "Presse" bestätigt die Polizei die Attacke mit dem Pfefferspray, will aber zu den möglichen antisemitischen Beschimpfungen keinen Kommentar abgeben. "Ob es eine antisemitische Beschimpfung gegeben hat, kann ich nicht sagen. Die Täter sind nach der Attacke sofort geflüchtet, wir konnten die Gegenseite nicht befragen", so ein Sprecher. Es wurde eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Körperverletzung eingebracht.

(win)