Schnellauswahl

Pegida demonstriert heute erstmals in Wien

Georg Immanuel Nagel, Pegida-Sprecher
Georg Immanuel Nagel, Pegida-SprecherDie Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Der "Spaziergang" startet um 18.30 Uhr bei der Freyung, bis zu 300 Teilnehmer werden erwartet.

Nur drei Tage nach den Demonstrationen gegen den Akademikerball der FPÖ findet Montagabend nach deutschem Vorbild auch in Wien erstmals eine Pegida-Demonstration (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) statt. Zu der Kundgebung werden 250 bis 300 Teilnehmer erwartet, wie schon am Freitagabend ist auch hier wieder eine Gegendemonstration linker Gruppen angekündigt.

Der für Montagabend angekündigte "Spaziergang" der Pegida-Organisation startet um 18.30 Uhr bei der Freyung. Geplant ist laut Polizei dann eine Runde durch die Innenstadt mit Abschluss wieder auf der Freyung. Wie schon gegen den Akademikerball tritt auch dagegen wieder die Offensive gegen Rechts gemeinsam mit einigen anderen linken Gruppierungen auf. Deren Treffpunkt ist um 16:00 beim Museums Quartier. Die Abschlusskundgebung findet dann am Stephansplatz statt.

Die Pegida-Demonstration hat die Kundgebungen in Deutschland zum Vorbild. In Dresden und anderen deutschen Städten sind seit Oktober jeden Montag bis zu 20.000 Menschen gegen eine "Islamisierung des Abendlandes" auf die Straßen gegangen. Gleichzeitig hat sich aber auch eine immer stärker werdende Gegenbewegung gegründet. Die Wiener Pegida-Organisation fordert in einem Positionspapier einen "Stopp der Massenmigration nach Europa und eine Änderung der Asylpolitik".

(APA)