Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

St. Pölten: 27-Jähriger soll 60-Jährige vergewaltigt haben

Mittels DNA-Treffer wurde ein Mann ausgeforscht, der im Dezember auf der verlängerten Traisenpromenade eine Frau vergewaltigt haben soll.

Die Polizei dürfte eine Vergewaltigung einer 60-Jährigen in St. Pölten geklärt haben. Ein 27-Jähriger sei nach umfangreichen Erhebungen mittels DNA-Treffer ausgeforscht und festgenommen worden, teilte Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion am Montag mit. Der Mann bestreitet die Tat.

Der türkische Staatsbürger soll die Frau am 5. Dezember 2014 auf der verlängerten Traisenpromenade bei einer Bahnunterführung vergewaltigt haben. Polizeiangaben zufolge hatte er seinem Opfer, das gerade einkaufen gehen wollte, zu Fuß aufgelauert. Die Frau werde seitdem psychologisch betreut, sagte Baumschlager.

Der 27-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Ein Zusammenhang mit einer sexuellen Belästigung einer 40-jährigen Frau auf dem Radweg der verlängerten Traisenpromenade zwischen der Westbahnunterführung und der Traisenbrücke im Jänner besteht laut Polizei nicht.

(APA)