"Sprache lernern": Fehlerhafte FPÖ-"Hausordnug"

FPÖ-
FPÖ-"Hausordnug"(c) Screenshot

Die FPÖ im Murtal erklärt, wie Integration in Österreich funktionieren soll - unter anderem mit Deutschkenntnissen.

Die FPÖ Murtal appelliert für das Erlernen der deutschen Sprache, als Basis für eine gelungene Integration. Das Pikante dabei: zahlreiche Tippfehler. Wie die "Kleine Zeitung" am Mittwoch berichtet, findet sich schon im Titel des Blattes, das im Raum Aichfeld an 20.000 Haushalte gegangen ist, ein Fehler: Über dem Konterfei von Bezirkparteichef Wolfgang Zanger heißt es: "Unsere Hausordnug".

Bald darauf gibt es einen Buchstaben zu viel: Die erste Integrationsregel lautet demnach "Sprache lernern".

Auf die Fehler angesprochen erklärte Wolfgang Zanger der "Kleinen Zeitung": "Darüber bin ich natürlich nicht erfreut, aber wo gearbeitet wird, passieren eben Fehler." Kontrollen habe es freilich gegeben: "Alle haben drübergelesen, keiner hat das entdeckt, das soll natürlich nicht passieren."

Die plakatierten Inhalte gleichen übrigens frappant der "Bayrischen Hausordnung" der CSU aus dem Wahlkampf 2014 - exklusive der Tippfehler.

>> Bericht der "Kleinen Zeitung"