Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Mr. Spock" Leonard Nimoy ist tot

Leonard Nimoy
Leonard Nimoy als Mr. Spock(c) imago stock&people
  • Drucken

Der Schauspieler Leonard Nimoy ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bekannt wurde er durch seine Rolle in der Serie "Star Trek".

Der US-Schauspieler Leonard Nimoy ist am Freitag im Alter von 83 Jahren in Los Angeles gestorben. Er ist an den Folgen der Lungenkrankheit COPD gestorben, erklärte seine Frau Susan Bay Nimoy gegenüber der "New York Times". Der Schauspieler wurde in den 1960er-Jahren als Halb-Vulkanier Spock mit der Kultserie "Star Trek" (Deutsch: "Raumschiff Enterprise") bekannt. Seit 1966 übernahm er diese Rolle in zahlreichen Fernsehfolgen und Kinofilmen. Später war Nimoy auch als Regisseur tätig. Zuletzt spielte er beim im Vorjahr erschienenen "Star Trek Into Darkness" mit.

 

Anfang 2014 wurde bekannt, dass Nimoy an COPD litt. Damals rief er seine Fans auf, den Zigaretten abzuschwören. In einer Botschaft über Twitter am Donnerstag schrieb er: "Raucher, bitte versteht. Wenn ihr erst aufhört, nachdem bei Euch ein Lungenschaden diagnostiziert wird, ist es zu spät". Zu Rauchen hörte der Schauspieler schon vor 30 Jahren auf.

"Das Leben ist wie ein Garten"

In seinem letzten Tweet auf Twitter am 23. Februar schrieb Nimoy: "Das Leben ist wie ein Garten. Vollkommene Momente sind möglich, sie können aber nicht bewahrt werden, außer in der Erinnerung."

Leonard Nimoy
Leonard Nimoy(c) APA/EPA/NINA PROMMER (NINA PROMMER)

Nimoy wurde 1931 als Kind jüdischer Einwanderer aus der Ukraine in Boston geboren. 1951 bekam er seine erste kleine Rolle in dem Film "Queen for a Day". Seit 1988 war Nimoy mit der Schauspielerin Susan Bay verheiratet. Aus einer Ehe mit der Schauspielerin Sandra Zober stammen seine Kinder Adam und Julie.

Shatner: "Habe ihn wie einen Bruder geliebt"

Sein Schauspiel-Kollege William Shatner, fast auf den Tag genauso alt wie Nimoy, nahm mit bewegenden Worten von "Spock" Abschied: "Ich habe ihn wie einen Bruder geliebt", schrieb der Darsteller von "Captain Kirk" auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. "Wir alle werden seinen Humor, seine Begabung und seine Fähigkeit zu lieben vermissen."