Amadeus: FM4-Award geht an Wanda

Wanda bei den FM4-Soundpark-Sessions
Wanda bei den FM4-Soundpark-Sessions(c) FM4/Christian Stipkovits

Mit "Bologna" schuf die Wiener Band einen Hit, der auch in Deutschland ankommt. Mit vier weiteren Nominierungen ist Wanda Favorit beim Amadeus Award.

Der Sieger des FM4-Preises bei den diesjährigen Amadeus Austrian Music Awards steht fest: Dieser geht an die Wiener Indie-Band Wanda, wie die Veranstalter der Musikpreise am Dienstag mitteilten. Das Quintett rund um Marco Michael Wanda wird derzeit auch in Deutschland gefeiert, wo Konzerte der Band ausverkauft sind. Mit dem Song "Bologna" feierte Wanda einen Hit, das dazugehörige Album "Amore" wurde von der Kritik hochgelobt. Beim Amadeus Award hat die Band in vier weiteren Kategorien (Band des Jahres, Album des Jahres, Song des Jahres, Alternative Pop/Rock) Chancen auf Preise.

Insgesamt wurden heuer 20 Bands und Solokünstler für den FM4-Award nominiert. Fünf schafften es in der Endauswahl: 5/8erl in Ehr’n, Konea Ra, Der Nino aus Wien und Yo!zepp, Chrisfader & Testa.

Vier neue Kategorien beim Amadeus Award

Nach Kritik und Absagen im Vorjahr wird es beim österreichischen Musikpreis heuer vier neue Kategorien geben: Band, Künstler und Künstlerin des Jahres (mit jeweils sieben Nominierten) sowie Songwriter des Jahres. Die größten Chancen, mit einer Trophäe nach Hause zu gehen, hat heuer neben Wanda der vierfach nominierte Volksmusik-Sänger Andreas Gabalier.

Die Preisverleihung findet am 29. März 2015 bei der Amadeus-Gala im Wiener Volkstheater statt. ATV überträgt zeitversetzt ab 21.20 Uhr. Wanda werden bei der Verleihung live auftreten.

FM4-Award

Bisherige Preisträger

  • Waxolutionists (2001)
  • Bauchklang (2002)
  • Attwenger (2003)
  • I-Wolf (2004)
  • Gustav (2005)
  • Iriepathie (2006)
  • Naked Lunch (2007)
  • Clara Luzia (2008)
  • Kreisky (2009)
  • Camo & Krooked (2010)
  • M185 (2012)
  • Catastrophe & Cure (2013)
  • Bilderbuch (2014)

>> Die Kategorien beim Amadeus Award im Überblick <<

Band des Jahres

  • Bilderbuch
  • Die Seer
  • Klangkarussell
  • Nockalm Quintett
  • Poxrucker Sisters
  • Tagträumer
  • Wanda

Künstler des Jahres

  • Andreas Gabalier
  • Julian Le Play
  • Left Boy
  • Nazar
  • Nik P.
  • Semino Rossi
  • Udo Jürgens

Künstlerin des Jahres

  • Allessa
  • Anna F.
  • Birgit Denk
  • Como
  • Conchita Wurst
  • Petra Mayer
  • Virginia Ernst

Album des Jahres

  • "Amore" Wanda
  • "Echt Seerisch" Die Seer
  • "Home Sweet Home (International Special Edition)" Andreas Gabalier
  • "Melodrom" Julian Le Play
  • "Mitten im Leben Tribute Album" Udo Jürgens

Song des Jahres

  • "Amoi seg' ma uns wieder" Andreas Gabalier
  • "Bologna" Wanda
  • "Rise Like a Phoenix" Conchita Wurst
  • "Sinn" Tagträumer
  • "Spliff" Bilderbuch

Live-Act des Jahres

  • Andreas Gabalier
  • Die Seer
  • Julian Le Play
  • Parov Stelar
  • Rainhard Fendrich

Video des Jahres

  • "10 A.M." Left Boy
  • "Heroes" Conchita Wurst
  • "Netzwerk (Falls like Rain)" Klangkarussell
  • "The Sun" Parov Stelar
  • "Zwischen Zeit & Raum" Nazar feat. Falco

Songwriter des Jahres

  • Christian Zierhofer (Musik) & "Du warst der geilste Fehler meines Lebens" (Nockalm Quintett)
    Lemo (Text & Musik)
  • "Vielleicht der Sommer" (Lemo)
    Stefanie, Christina & Magdalena
  • "Glick" (Poxrucker Sisters)
    Poxrucker (Text & Musik) und
    Roman Steinkogler (Musik)
    Thomas Schneider & Kevin Lehr
  • "Sinn" (Tagträumer)
    (Musik & Text)
    Thorsteinn Einarsson, Lukas
  • "Leya" (Thorsteinn Einarsson)
    Hillebrand, Noa Ben-Gur & Alex
    Pohn (Musik & Text)

Alternative Pop/Rock

  • Der Nino aus Wien
  • Garish
  • Ja, Panik
  • Olympique
  • Wanda

Electronic/Dance:

  • A.G. Trio
  • Dorian Concept
  • Klangkarussell
  • Parov Stelar
  • Tosca

Hard & Heavy

  • Bloodsucking Zombies from Outer Space
  • Drescher
  • Kontrust
  • Mandatory
  • Rest In Fear

HipHop/Urban

  • Ansa
  • Chakuza
  • Dame
  • Nazar
  • RAF Camora/Chakuza/Joshi Mizu

Jazz/World/Blues

  • 5/8erl in Ehr'n
  • DelaDap
  • Georg Breinschmid
  • Hans Theessink
  • Molden/Resetarits/Soyka/Wirth

Best Engineered Album (wird bereits am 27. März verliehen)

  • Krystian Koenig "Netzwerk" (Klangkarussell)
  • Ekkehard Breuss "Sweet Dreams" (Aja & Toni Eberle)
  • Little Konzett "Beyond A Miracle" (Mia Luz)
  • Kurt Strohmeier "Between the Walls" (Dorothea Jaburek and Berndt
  • Luef Trio)
  • Lukas Hillebrand "Melodrom" (Julian Le Play)

FM4-Award

  • Wanda

 

 

 

(Red.)