Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Big Bang Theory" ehrt Leonard Nimoy

Leonard Nimoy als Mr. Spock(c) imago stock&people (imago stock&people)
  • Drucken

Am Ende der neuesten Folge der US-Sitcom wurde "Mr. Spock" still geehrt.

Er hatte nie einen Auftritt in "Big Bang Theory", in der Serie wird aber oft von ihm gesprochen: Leonard Nimoy. Eine Woche nach dem Tod des Schauspielers hat die Sitcom "The Big Bang Theory" Abschied von "Mr. Spock" genommen - ganz still: Am Ende der neuen Folge im US-Fernsehen war am Donnerstag kurz ein Bild Nimoys mit gefalteten Händen zu sehen, dazu der Satz: "Der Einfluss, den Du auf unsere Serie und unser Leben hattest, wird nie vergehen."

Nimoy hat nie mitgespielt, aber seine Stimme einer Spielzeugfigur von sich geliehen. "Mr. Spock" ist der Held der vier Wissenschaftsfreaks, auch wenn der Darsteller der Hauptfigur Sheldon, Jim Parsons, noch nie eine Folge "Raumschiff Enterprise" gesehen hat. Sheldon ist aber der größte Fan. In einer Folge denkt er sich eine prominente Figur aus, die die anderen nur durch ja/nein-Fragen erraten sollen. Gleich die erste ist "Bist Du Spock?" - und Sheldon hat verloren.

 

(APA/dpa)