Schnellauswahl

Ford wird auf einen Schlag zehn Milliarden Dollar Schulden los

Ford Motor
(c) AP (David Zalubowski)
  • Drucken

Ford zahlt 2,4 Milliarden Dollar Schulden bar und 468 Millionen eigene Aktien an seine Gläubiger zurück und reduziert damit seinen Schuldenstand um zehn Milliarden. Die Aktien notieren bei 3,8 Dollar.

Der krisengeschüttelte US-Autobauer Ford ist beim Abbau seines Schuldenberges einen großen Schritt vorangekommen. Durch Vereinbarungen mit Gläubigern sinke die Schuldenlast um fast 10 Mrd. Dollar (7,4 Mrd. Euro) oder weit über ein Drittel, teilte der Konzern mit.

Die Gläubiger gingen auf folgendes Angebot ein:

  • Sie erhalten 2,4 Milliarden Dollar in bar und
  • 468 Millionen Aktien, die derzeit bei 3,77 Dollar notieren
  • Somit ist das Aktienpaket theoretisch 1,764 Milliarden Dollar wert, die Gläubiger verzichten somit auf 5,8 Milliarden Dollar.

Eine halbe Milliarde Zinsersparnis

Durch die bisher größte Reduzierung der Verbindlichkeiten spart Ford den Angaben nach mehr als 500 Mio. Dollar an Zinsen pro Jahr. Ford hat in den vergangenen drei Jahren Verluste von insgesamt rund 30 Mrd. Dollar eingefahren - allein 2008 ein Rekordminus von fast 15 Mrd. Dollar, zum damaligen Kurs gut elf Milliarden Euro.

Bisher ohne Staatshilfe

Anders als General Motors (GM) und Chrysler kommt Ford trotz Milliardenverlusten bisher ohne staatlichen Finanzhilfen aus. Nach jüngsten Aussagen will der zweitgrößte US-Autobauer auch weiterhin aus eigener Kraft überleben.

 

(Ag/ebl)