Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Tschechien plant Musterungen auch für Frauen

Der Wehrdienst würde dem geplanten Gesetz zufolge in der Friedenszeit weiterhin freiwillig bleiben.

Die geplante Wiedereinführung von Musterungen in Tschechien soll nicht nur Männer sondern auch Frauen betreffen. Dies sieht die entsprechende Novelle des Wehrgesetzes vor, die der legislative Rat der Regierung gebilligt hat, wie tschechische Medien am Freitag berichteten.

Laut dem Verteidigungsminister Martin Stropnicky gehe es aber nicht um eine Rückkehr zu der vor zehn Jahren abgeschafften Wehrpflicht. "Das Heer stützt sich in Friedenszeit auch weiterhin auf Berufssoldaten", versicherte der Verteidigungsminister. Das Ziel der Musterungen sei, eine aktuelle Evidenz darüber zu führen, in welcher Verfassung die Bevölkerung körperlich und gesundheitlicher sei und ob man zur Beteiligung an der Verteidigung des Landes bereit sei, hieß es.

Die Gesetznovelle soll dazu beitragen, eine schnelle Möglichkeit zu gewinnen, die Reserven im Falle eines Angriffes von außen einzuberufen. Jedes Training und Übungen der Reservisten werden weiterhin völlig freiwillig sein, betonte Vladimir Lukovsky von der Pressestelle des Verteidigungsministeriums.

Vor einer Woche hatte das Verteidigungsministerium einen Gesetzesentwurf vorgelegt, wonach zehn Jahre nach Aufhebung der Wehrpflicht Musterungen wieder eingeführt werden sollen. Die Musterungspflicht soll alle Bürger im Alter von 18 Jahren betreffen. Das Gesetz soll nach den Plänen der Regierung im Jänner 2016 in Kraft treten. Eine Musterungspflicht für Frauen wäre ganz neu. Auch in den Zeiten der Wehrpflicht, einschließlich der kommunistischen Ära, waren Musterungen stets nur für Männer obligat. Der Gesetzesvorlage müssen noch die Regierung sowie das Parlament zustimmen. Auch die Unterschrift des Staatspräsidenten Milos Zeman ist erforderlich.

Tschechien hatte die Wehrpflicht zum 1. Jänner 2005 - nach rund 140 Jahren - abgeschafft und seine Streitkräfte in eine Berufsarmee umgewandelt. Die Zahl der Soldaten liegt bei über 20.000, die der zivilen Mitarbeiter um 9.000. Außerdem gibt es in Tschechien ein System von "aktiven Reservisten". Die Zahl dieser Reservisten liegt bei rund 1.300, wobei es sich um Freiwillige handelt.

(APA)