Schnellauswahl

Bester Goldprognostiker skeptisch

APA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Höhere Zinsen in den USA dürften dem Goldpreis weiter zusetzen. Derzeit liegt der Preis für das Edelmetall bei rund 1172 Dollar.

New York. Der Goldprognostiker mit den zutreffendsten Vorhersagen lässt sich von den Währungshütern der US-Notenbank Federal Reserve, die ihre Zinserwartungen nach unten korrigiert haben, nicht von seiner pessimistischen Haltung abbringen.

Artur Passos, der für den Metallausblick bei Itau Unibanco Holding (einer brasilianischen Bank) verantwortlich ist, begründet seinen Pessimismus in einem E-Mail am vergangenen Donnerstag damit, dass die US-Wirtschaft noch immer stark genug sein wird, um Zinserhöhungen zu rechtfertigen. Höhere Zinsen verringern generell die Anziehungskraft von Gold, weil es dann höher verzinste Anlagealternativen gibt.

„Wir erwarten weiterhin Zinserhöhungen in diesem Jahr und rechnen weiterhin mit einem Abwärtsdruck auf die Preise“, schrieb Passos. Er erwartet 2015 den dritten Jahresverlust beim Goldpreis in Folge. Der Preis des Edelmetalls wird seiner Meinung nach Ende des Jahres 1100 Dollar je Unze erreichen. Derzeit sind es 1172 Dollar. Passos hatte in den beiden vergangenen Jahren die akkuratesten Schätzungen unter 20 Goldprognostikern, wie ein Bloomberg-Ranking zeigt.

In Euro gerechnet liegt der Goldpreis seit Jahresbeginn allerdings im Plus. (Bloomberg/red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.03.2015)