Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

"Start-up-Steckbrief": Flugroboter – Drohne ersetzt Mensch

Wöchentlich stellen die Initiative i2b und „Die Presse“ ein junges heimisches Unternehmen vor. Zum Lust bekommen, Mut machen und Lernen von denen, die sich getraut haben.

Die Idee

Was bisher nur Menschen konnten, übernehmen in Zukunft Maschinen. Robert Hörmann, Gründer des Start-ups Aerodyne Systems hat einen Flugroboter entwickelt, mit dem (Industrie-)Anlagen wie z.B. Windräder, Schornsteine oder Hausfassaden aus der Luft überprüft werden können.


Was ist neu daran?

Der Flugroboter ersetzt damit Industriekletterer, die für eine Inspektion weitaus länger brauchen als der fliegende Kollege. Die Überprüfung aus der Luft ist sicherer, denn immer wieder kommt es laut Aerodyne Systems zu schweren Unfällen bei Inspektionen durch Industriekletterer. Außerdem spart die Robotervariante Geld, da etwa Windkraftanlagen während der Wartung nun kürzer still stehen müssen. Die fliegende Maschine erstellt nachvollziehbare Datenreihen, Vergleiche und Prognosen.


Die bisher größte Hürde

Wie so oft fiel die Investorensuche sehr schwer. Erst nach einem Jahr war ein passender Partner gefunden. Peter Kurt Fromme-Knoch ist seither sowohl finanziell, als auch als Geschäftsführer am Unternehmen beteiligt. Auch der Weg zu öffentlichen Fördermitteln war für das Unternehmen sehr steinig.


Das nächste Ziel

Im Herbst 2015 wollen Hörmann und Fromme-Knoch ihr marktreifes Produkt einem internationalen Fachpublikum präsentieren.

Kontakt

Aerodyne Systems GmbH
Bürgerstraße 7
4300 St. Valentin
office@aerodynesystems.eu
www.aerodynesystems.eu