Lichtfahrer sind sichtbarer

Warum sichtbarer zu werden bedrohlich ist.

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass Feedback zu geben keine schlechte Idee ist und der Motivation der Mitarbeiter eher nicht schadet.

Laufend Feedback zu geben – nicht nur in den turnusmäßigen Mitarbeitergesprächen – ist aber gar nicht so einfach und darüber hinaus Nährboden für viele Sprechblasen. Eine dieser beliebten Feedback-Sprechblasen-Phrasen lautet: „Sie müssen sichtbarer werden.“

Doch was heißt sichtbarer werden? Wer nicht sichtbar, also unsichtbar ist, existiert (für die Führungskraft) so gut wie nicht. Oder heißt sichtbarer werden: Sie sind zu wenig anwesend, weil Sie zu viel im Homeoffice oder zu viel unterwegs sind? Dann sollte ein klärendes Gespräch folgen.

Oder heißt das: Sie liefern schlechte oder gar keine Leistung? Dann müssen die Gründe auf den Tisch.

Oder heißt das: Sie inszenieren sich beim unternehmensinternen Jahrmarkt der Eitelkeiten zu wenig? Dann gilt es, den lichtvollen Auftritt zu üben. Im Straßenverkehr gilt schon länger: Lichtfahrer sind sichtbarer! Doch wenn nur es nur auf die Show ankommt, stellt sich die Frage: Arbeite ich im richtigen Unternehmen?


[KQ2DC]