Schnellauswahl

Britischer Staat zahlt 5.600 Euro für Elektroautos dazu

(c) EPA (Rob Widdis)

Der britische Staat will ab 2011 eine Prämie von bis zu 5.000 Pfund an Käufer von Elektroautos vergeben. Außerdem sollen 20 Millionen in ein Strom-Tankstellennetz investiert werden.

Großbritannien will den Kauf von Elektroautos bald mit einer Prämie fördern. Ab 2011 soll jeder Brite, der ein solches umweltfreundliches Fahrzeug kauft, bis zu 5.000 Pfund (5.646 Euro) bekommen, kündigte der britische Verkehrsminister Geoff Hoon am Donnerstag in London an. Die Prämie ist Teil eines rund 250 Mio. Pfund schweren Programm, mit dem die britische Regierung das Autofahren umweltfreundlicher machen will.

So sind 20 Millionen des Plans für Strom-Tankstellen und andere Elektroauto-Infrastruktur reserviert. Großbritannien will seinen Ausstoß an Kohlenstoffdioxid bis zum Jahr 2050 um 80 Prozent verringern. Die Förderung soll erst 2011 greifen, weil bis dahin laut Regierung ein größeres Angebot an Elektroautos auf dem Markt sein wird. Jedoch kann die Labour-Regierung die Pläne nur umsetzen, wenn sie die Parlamentswahlen im Jahr 2010 gewinnt.

Der britische Autobauerverband SMMT begrüßte die Initiative, forderte aber zugleich, dass die Regierung parallel auch kurzfristig eine Abwrackprämie wie in Deutschland und anderen europäischen Ländern einführen müsse. Ein solcher Bonus könnte kommende Woche bei Vorlage des neuen Haushalts angekündigt werden.

In Großbritannien sind im März rund 30 Prozent weniger Autos als im Vorjahresmonat verkauft worden. In den meisten Ländern, die eine Abwrackprämie eingeführt haben, war der Rückgang der Neuwagenverkäufe weit weniger stark. Kritiker warnen aber, dass der Verschrottungsbonus die Flaute nur verschiebt.

(Ag.)