Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Häupl-Variationen: "Wäre ich 22 Stunden Bürgermeister..."

Wiens Bürgermeister Michael Häupl
Wiens Bürgermeister Michael HäuplClemens Fabry
  • Drucken

Wir haben unsere User gebeten, Michael Häupls Sager zur Lehrer-Arbeitszeit abzuwandeln. Hier eine Auswahl der Beiträge.

Der erste war AHS-Lehrervertreter Eckehard Quin: Er konterte die Aussage von Wiens Bürgermeister Michael Häupl zur Lehrer-Arbeitszeit ("Wenn ich 22 Stunden die Woche arbeite, bin ich Dienstagmittag fertig und kann heimgehen", gegenüber der "Presse" mit den Worten: "Wenn ich so viel Milch trinken würde wie Herr Häupl, dann wäre ich auch schon Dienstagmittag fertig".

Wir haben daraufhin unsere User gebeten, ihre Kreativität spielen zu lassen und den Sager, der in den Sozialen Medien schnell Furore machte, abzuwandeln. Wir danken für die rege Beteiligung und die gewitzten Beiträge! Hier eine Auswahl der Beiträge, die uns via Posting auf diepresse.com und via Facebook erreichten:

  • Wenn ich als Lehrer meine Arbeit in 22 Stunden pro Woche schaffen würde, wäre ich Chuck Norris.
  • Wenn ich in meinem Beruf so höflich wäre wie der Herr Häupl, hätten sie mich gar nicht mal eingestellt.
  • Wenn ich mehr Inserate schalten würd, dann hätt ma noch weniger Gemeindebauwohnungen.
  • Wenn ich in dieser knappen Zeit einen derartigen Schuldenberg angehäuft hätte, würde ich nicht nur am Dienstag die Klappe halten.
  • Wenn ich so viel Wasser trinken würde, wie Michael Häupl Wein, wäre ich ein Fisch.
  • Wenn i in da Wochen 22 Stund Jauchen fia, donn san Dienstog zmittog die Nochbarn fertig.
  • Wenn ich jeden Tag mit der Frau Vassilakou zu tun hätte, dann wäre ich auch am Dienstag zu mittag völlig fertig.
  • Wenn ich so viel Ahnung vom Lehrerberuf hätte wie Herr Häupl, würde ich schweigen.
  • Wenn ich nicht so gern Lehrerin wär, würde ich mich noch mehr über diese Aussage ärgern.
  • Wenn ich pro Woche nur 22 Stunden beim Heurigen bin, schliesst mich der Winzerverband Niederösterreich-Wien aus. Das kann ich mir nicht leisten!
  • Wenn ich am Dienstag zu Mittag nach Hause gehe, würde das nicht nur der Milchwirt neben meinem Arbeitsplatz bemerken.
  • Wenn ich 22 Stunden die Woche arbeite, bin ich Faymann.
  • Wenn bei 22 Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, nur dieser Sager herauskommt, wär ich Dienstagmittag schon in Pension.
  • Wenn ich 22 Wochen im Jahr arbeite....
    ...bin ich fertig und kann heimgehen.
  • Wenn ich soviel Bücher wie Erwin Pröll hätte, hätte ich diese(s) Montag abends ausgelesen ...
  • Wenn ich Häupl wäre, hätte ich den Anstand, mich bei den LehrerInnen für diese Beleidigung zu entschuldigen!
  • Wenn ich 22 Stunden herumsitze und nichts mache, dann nenne ich das spätestens Dienstag zu Mittag auch arbeiten!
  • Wenn ich bei einem Vollzeitgehalt nur 22 Stunden pro Woche arbeiten müsste und 4 Monate Urlaub hätte, dann hätt ich einen Stundenlohn wie ein Minister...
  • Wenn ich...nur aufhören könnt'...mit meinen doofen Sprüchen...

(red.)