Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Russland

RUSSIA MUSIC EUROVISION SONG CONTEST
Polina Gagarina(c) APA/EPA (SERGEI ILNITSKY)
  • Drucken

Russland erzielte beim Song Contest bisher oft gute Ergebnisse, 2008 siegte Popsänger Dima Bilan. Polina Gagarina stimmt heuer in Wien ihre Hymne "A Million Voices" an.

Russland nimmt heuer zum 19. Mal am Eurovision Song Contest (ESC) teil. Das Land konnte bis dato sehr überzeugend bei dem internationalen Wettbewerb auftreten. Kein einziges Mal blieb der eurasische Großstaat im Semifinale zurück, oft kam er unter die Top fünf. 2008 triumphierte für die Russen in Serbien der Popsänger Dima Bilan mit dem Titel "Believe". In Wien kämpft Polina Gagarina mit ihrer Hymne "A Million Voices" um den Finaleinzug.

Spannend hat es Russland heuer gemacht, mit wem man beim 60. Eurovision Song Contest in Wien antreten will: Nach langer Geheimhaltung ist es schließlich das castingshowerfahrene Model Polina Gagarina geworden. Sie wurde vom Sender Chanel One zur russischen Vertreterin ernannt.

Siegte als 16-Jährige in Castingshow

Die 28-Jährige wurde zwar in Moskau geboren, verbrachte aber einen Gutteil ihrer Jugend in Griechenland, wo ihre Mutter arbeitete. In Russland gewann die fließend Griechisch sprechende Gagarina nach ihrer Rückkehr im zarten Alter von 16 Jahren die Castingshow "Fabrika Zvyozd" ("Starfabrik"). Der anschließende Versuch, mit der Formation Playgirls im Musikgeschäft Fuß zu fassen, scheiterte jedoch am Auseinanderbrechen der Gruppe, woraufhin sie bis dato zwei Soloalben veröffentlichte und bereits in einigen Filmen auftrat.

Das von einem internationalen Komponistenteam aus Russland, Schweden und Australien geschriebene Lied "A Million Voices" hebt von einem ruhigen, auf Gagarinas Stimme fokussierten Auftakt zu einem pathetischen Refrain an.

 

Russlands ESC-Geschichte:

Bestes Ergebnis:

  • 2008: Dima Bilan mit "Believe" auf Platz 1

Schlechtestes Ergebnis (seit Einführung der Halbfinali und Neuregelung 2008)

  • 2011: Alexej Vorobjov mit "Get You" auf Platz 16

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)