Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Redesign: „Facelifting“ für DiePresse.com

(c) DiePresse.com
  • Drucken

Die Online-Ausgabe der „Presse“ erscheint seit dem Wochenende in neuem Design: Sie bietet mehr Platz und Übersicht, Augenscheinlichste Neuerung ist die horizontale Navigations-Leiste.

Am Wochenende hat DiePresse.com ihr Design einem „Facelifting“ unterzogen und präsentiert sich nun grafisch erneuert. Damit reagiert man auf das starke Wachstum der vergangenen eineinhalb Jahre: Neben den Zugriffen – im ersten Quartal 2009 steigerte sich die Anzahl der Unique Clients (Computer, von denen aus zugegriffen wird) gegenüber 2008 um 65 Prozent – wuchs auch das inhaltliche Angebot rasch. Neue Themenkanäle wie „Bildung“, „Gesundheit“ und der Onlineauftritt des Magazins „Schaufenster“ ergänzen heute das Angebot. Seit Kurzem wird „Wissenschaft“ als eigenständiger Bereich sowie eine E-Paper-Ausgabe der gedruckten „Presse“ angeboten.

Die grafische Aktualisierung macht diese immer breiter werdende Palette an Themen und ihre vielen Funktionen nun noch besser navigierbar. „Es ist eine Fortführung des bisherigen ,Look & Feel‘, das sich ja angesichts der starken Zuwächse bestens bewährt hat. Mit Verbesserungen in vielen Details sollte sich auch unsere rasant angewachsene Zahl an Stamm-Usern gut wiederfinden“, sagt Peter Krotky, Geschäftsführer und Chefredakteur von DiePresse.com.

 

Nutz- und Lesbarkeit wurde erhöht

Augenscheinlichste Neuerung ist die horizontale Navigationsleiste. Damit wurde mehr Raum für das Wesentlichste geschaffen: die Inhalte. Ziel war es, die Nutz- und Lesbarkeit zu erhöhen und die Seiten übersichtlicher zu gestalten. Dazu tragen auch die neuen Blätterboxen bei, die zusammengehörige Themen bündeln.

Weitere Verbesserungen liegen im Detail: Im neu gestalteten Artikellayout werden zahlreiche thematisch verwandte Inhalte zum direkten Weiterlesen angeboten. Die Funktion, Artikel zum späteren Lesen vorzumerken, ist bei Artikeln auf Übersichtsseiten nun prominenter platziert. Neu ist der Nachrichtenüberblick, mit dem sich der User auf jeder Seite per Mausklick einen Überblick über die wichtigsten Meldungen verschaffen kann. Zum besseren Navigieren bleiben im oberen Seitenbereich die Hauptmenüpunkte immer sicht- und ansteuerbar – auch wenn man nach unten scrollt.

Die vielen Möglichkeiten, DiePresse.com zu nutzen, sind ab sofort im Bereich „Services“ gebündelt: die Ausgabe für das iPhone von Apple, die personalisierbare Homepage „Meine Presse“ oder seit Neuestem auch Webslices für den Internet Explorer 8 (eine Art themenspezifisches „Website-Abo“). „Mit der grafischen Erneuerung, die unser vielfältiges Angebot noch besser zur Geltung bringt, unterstreichen wir einmal mehr, dass wir sicher einer der innovativsten Nachrichtendienste in Österreich sind“, meint Krotky.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.04.2009)