Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Tschechien

ARCHIVBILD: VORBERICHTERSTATTUNG ZUM 60. SONG CONTEST / TSCHECHIENS VERTRETER MARTA JANDOVA & VACLA ´NOID´ BARTA
Marta Jandová(c) APA/EPA (MATEJ DIVIZNA)
  • Drucken

Erst zum vierten Mal nimmt Tschechien heuer am Song Contest teil. Nach fünf Jahren ESC-Abstinenz treten heuer "Die Happy"-Frontfrau Marta Jandová und Václav Noid Bartá an.

Tschechien nimmt heuer erst zum vierten Mal am Eurovision Song Contest (ESC) teil. In seinen drei Teilnahmen in den Jahren 2007 bis 2009 gelang der Einzug ins große Finale allerdings noch nicht. Nach sechs Jahren Pause versuchen sich die Tschechen heuer nun abermals bei dem internationalen Gesangswettbewerb.

Nach fünf Jahren ESC-Abstinenz tritt Tschechien wieder beim Eurovision Song Contest in Wien an - und das gleich mit einem prominenten Namen. So wird die "Die Happy"-Frontfrau Marta Jandová an der Seite des Rockers Václav Noid Bartá als Duo ins Rennen um den Aufstieg ins Finale gehen.

Jurymitglied im deutschen "Popstars"

Jandová ist im deutschen Sprachraum nicht zuletzt als Jurymitglied der Castingshow "Popstars" bekannt. Sie wird versuchen, mit der düsteren Ballade "Hope Never Dies" gemeinsam mit ihrem Partner Vaclav, dem Frontman der Rockband Noid, das Publikum zu überzeugen. Diverse Gothic-Rock-Elemente verleihen "Hope Never Dies" trotz des optimistischen Titels eine düstere Stimmung, womit man beim eher farbenfrohen ESC zumindest auffallen dürfte.

Dass Bartá nicht nur als Rocker reüssieren kann, stellte er bereits durch Musical-Einsätze unter Beweis. Vor allem aber stammt "Hope Never Dies" aus seiner Feder - obwohl die Fachjury, welche auch die beiden Sänger als Teilnehmer kürte, über den dazugehörigen Song blind entschied. Zuvor hatte man slowakische und tschechische Komponisten um Einreichungen gebeten und deren Werke ohne Namensnennung begutachtet. Man entschied sich nach eigener Aussage blind für Bartá.

 

Tschechiens ESC-Geschichte:

  • 2007: Kabat Mala mit "Dama" auf Platz 28 (Semifinale)
  • 2008: Tereza Kerndlova mit "Have Some Fun" auf Platz 18 (Semifinale)
  • 2009: Gipsy.cz mit "Aven Romale" auf Platz 18 (Semifinale)

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)