Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Aserbaidschan

ARCHIVBILD: VORBERICHTERSTATTUNG ZUM 60. SONG CONTEST / ASERBAIDSCHANS VERTRETER ELNUR HUSEYNOV
Elnur Huseynov(c) APA/ITV (UNBEKANNT)
  • Drucken

In seiner jungen Song-Contest-Geschichte erzielte Aserbaidschan bisher sehr gute Ergebnisse und konnte sogar ein Mal siegen. Kandidat Elnur Huseynov vertrat Aserbaidschan bereits einmal beim ESC.

Aserbaidschan ist noch nicht lange Teil des Eurovision Song Contests (ESC) und nimmt heuer erst zum achten Mal an dem Wettbewerb teil. Das Land konnte bei seinen bisherigen Teilnahmen sehr gute Ergebnisse erzielen und sogar einmal den Sieg davontragen. Dies gelang dem Duo Ell und Nikki 2011 in Düsseldorf, wo sie mit dem Titel "Running Scared" das Tournament für sich entscheiden konnten. Auch sonst war Aserbaidschan beim ESC immer vorne mit dabei. Bisher erreichte man immer das große Finale und erst ein einziges Mal reichte es nicht für die Top Ten.

Aserbaidschans aktueller Vertreter ist für die Fans des Wettbewerbs kein Unbekannter: Elnur Huseynov, der sich dank einer internen Auswahl das Ticket für Wien sichern konnte, stand bereits beim ersten Antreten seines Heimatlandes 2008 mit Kollege Samir auf der großen ESC-Bühne.

"Hour Of The Wolf"

Heuer muss er im zweiten Semifinale am 21. Mai alleine die "Hour Of The Wolf" zum Besten geben. Er hat Er mit einer Rolle in "Notre Dame de Paris" bereits Musicalerfahrung gesammelt. Und auch in Castingshows konnte er bereits reüssieren: Im Februar entschied er die türkische Version von "The Voice" für sich.

Mit seiner Ballade stellt sich der 28-Jährige einem heuer dicht gedrängten Feld aus sehr ruhigen Nummern. Für den Song sind Nicolas Rebscher, Nicklas Lif, Lina Hansson sowie Sandra Bjurman verantwortlich. Er setzt auf Pathos.

 

Aserbaidschans ESC-Geschichte:

Bestes Ergebnis:

  • 2011: Ell/Nikki mit "Running Scared" auf Platz 1

Schlechtestes Ergebnis (seit Einführung der Halbfinali und Neuregelung 2008)

  • 2014: Dilara Kazimova mit "Start A Fire" auf Platz 22  

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)