Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Großbritannien

ARCHIVBILD: VORBERICHTERSTATTUNG ZUM 60. SONG CONTEST / GROSSBRITANNIENS VERTRETER ELECTRO VELVET
(c) APA/BBC/SARAH DUNN (SARAH DUNN)
  • Drucken

Die Briten gehören mit 58 Antritten zu den ESC-Veteranen. Fünf Siege konnten sie verbuchen. Heuer hofft das Retro-Duo Electro Velvet auf einen großen Wurf.

Als eines der "Big Five"-Länder darf Großbritannien seine Kandidaten für den 60. Eurovision Song Contest in Wien am 23. Mai direkt im Finale antreten lassen. Dort hofft das Duo Electric Velvet mit seinem Song "Still In Love With You" auf möglichst viele Punkte. Geht es nach der Reaktion in ihrer Heimat, ist den Newcomern aber kein Erfolg beschieden. Die Presse reagierte auf die Wahl mit Häme.

Wie schon in den vergangenen Jahren setzte die BBC auf einen internen Prozess, um den ESC-Teilnehmer zu küren. Nach der letzten öffentlichen Vorausscheidung, bei der im Jahr 2010 Josh Dubovie als Sieger hervorging, setzte es im Wettbewerb den bitteren letzten Platz. Aber auch in den Folgejahren war ein elfter Rang der Boyband Blue (2011) das Höchste der Gefühle. Das könnte sich nun fortsetzen, wie britische Medien mutmaßen. So titelte etwa der "Telegraph": "Electro Velvet werden sicher stellen, dass wir nicht gewinnen". Der "Independent" sammelte wiederum "die lustigsten Reaktionen" auf Twitter, könne man doch davon ausgehen, "dass wir keine Chance haben".

Keine guten Voraussetzungen also für das Gesangsduo Alex Larke und Bianca Nicholas: Sie machen für den ESC erstmals gemeinsame Sache und treten mit dem von David Mindel und Adrian Bax White komponierten Song an. Das mit modernen Elementen unterlegte Swingstück kommt zwar nett daher, bleibt aber nicht wirklich hängen, obwohl man auf den obligatorischen Scat-Part nicht verzichtet hat. Hier groovt und jazzt zwar einiges, mehr als ein Fingerschnippen dürfte sich bei vielen Hörern aber nicht einstellen.

Immerhin bietet der ESC die bisher größte Bühne für Electro Velvet: Larke war bisher mit einer Rolling-Stones-Tributeband unterwegs und unterrichtet außerdem an einer Schule. Etwas mehr Erfahrung mit Kameras hat Nicholas, die 2013 bei "The Voice" zu sehen und hören war, dort aber bereits in der ersten Runde die Segel streichen musste. Aber vielleicht strafen Electro Velvet mit ihrem Retrocharme die Kritiker ja Lügen und sichern sich im Mai ihr ganz persönliches ESC-Märchen. Es wäre nicht der erste Außenseiter-Triumph bei der Großveranstaltung.

Großbritanniens ESC-Geschichte

Beste Ergebnisse:

  • 1967: Sandie Shaw mit "Puppet On A String" auf Platz 1
  • 1969: Lulu mit "Boom Bang-a-bang" auf Platz 1 
  • 1976: Brotherhood of Man mit "Save Your Kisses For Me" auf Platz 1
  • 1981: Bucks Fizz mit "Making Your Mind Up" auf Platz 1
  • 1997: Katrina and The Waves mit "Love Shine A Light" auf Platz 1

Schlechteste Ergebnisse: (seit Einführung der Halbfinali und Neuregelung 2008)

  • 2008: Andy Abraham mit "Even If" auf Platz 25
  • 2012: Engelbert Humperdinck mit "Love Will Set You Free" auf Platz 25

 

(APA)