Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song Contest 2015: Italien

ITALY MUSIC SANREMO FESTIVAL
(c) APA/EPA/CLAUDIO ONORATI (CLAUDIO ONORATI)
  • Drucken

Unser Nachbarland Italien konnte zweimal den Eurovision Song Contest gewinnen. Heuer soll das bekannte Trio Il Volo mit "Grande Amore" den Sieg holen.

Italien will es heuer beim 60. Eurovision Song Contest in Wien mit südländischem Pathos versuchen: Die dreiköpfige Formation Il Volo setzte sich mit ihrer opernhaften Schmachthymne "Grande amore" beim renommierten Festival in Sanremo durch und wird beim großen Finale am 23. Mai versuchen, Italien nach 25 Jahren wieder einen ESC-Sieg einzufahren. Internationale Erfahrung hat das Trio jedenfalls.

Dabei sind die drei Jungtenöre noch zarten Alters, besteht Il Volo doch aus dem 21-jährigen Piero Barone, der die Rolle des Nerd mit Brille verkörpert, und den beiden 20-jährigen Beaus Ignazio Boschetto und Gianluca Ginoble. Die Gruppe ist allerdings bereits seit 2009 zusammen, als sich die drei Solisten in der italienischen TV-Show "Ti lascio una canzone" kennenlernten. Manager Michele Torpedine, der bereits Andrea Bocelli zu Klassikpop-Erfolgen trug, formte die drei zur aufstrebenden Band im Opernpopbereich. In den USA war Il Volo bereits seit dem 2010 erschienen Debütalbum gleichen Namens erfolgreich und wurde mittlerweile mit einem Billboard Latin Music Award, Einsätzen in zahlreichen TV-Shows sowie einem Gastauftritt bei Barbra Streisands Tournee belohnt.

Mit ihrer erfolgreichen Rezeptur traten die drei italienischen Charmeure auch in Sanremo an und konnten sich knapp gegen den Konkurrenten Nek und seine Nummer "Fatti avanti amore" durchsetzen. Ihr Song "Grande amore" ist pathetischer, durchdesignter Opernpop, der sich von der ruhigeren Klavierbegleitung zum Streicherexzess mit schmalziger Liebesbekundung am stimmlichen Anschlag steigert. Ob die drei Schmalzhengste damit in Wien zum Höhenflug (Volo) ansetzen werden, bleibt abzuwarten.

Italiens ESC-Geschichte

Bestes Ergebnis:

  • 1964: Gigliola Cinquetti - "Non Ho L'Eta" (Platz 1)
  • 1990: Toto Cutugno - "Insieme" (Platz 1)

Schlechtestes Ergebnis:

  • 2014: Emma - "La Mia Citta" (Platz 21)

>> DiePresse.com/SongContest

(APA)