Starkes Finish bringt Rapid der Königsklasse näher

SOCCER - BL, Altach vs Rapid
GEPA pictures

Grün-Weiß gewann dank Toren in der Rapid-Viertelstunde in Altach 3:1 und baute die Führung im Kampf um den zweiten Platz aus.

Rapid hat einen vielleicht entscheidenden Sieg im Kampf um den zweiten Tabellenplatz und die Teilnahme an der Qualifikation für die Champions League gefeiert. Die Hütteldorfer kamen in Altach dank einer starken Schlussphase zu einem 3:1-Erfolg und gehen mit vier bzw. fünf Punkten Vorsprung auf Sturm und Altach in die letzten vier Runden. „Das waren drei sehr wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten. Wir sind sowohl physisch als auch mental derzeit sehr gut drauf“, sagte Rapid-Trainer Zoran Barisic.

Ein Kopfballtreffer von Roth (25.) – Rapid hatte bei einem langen Einwurf geschlafen – ließ Altach lange vom zehnten Heimsieg in Folge und dem Sprung auf den zweiten Platz träumen, doch in der Rapid-Viertelstunde drehten die Gäste aus Wien auf. „Leider haben wir das 2:0 nicht gemacht und Rapid hat in den letzten zehn Minuten gezeigt, dass sie eine gute Mannschaft sind“, trauerte Altach-Coach Damir Canadi den vergebenen Chancen nach.

Stattdessen war Beric nach zwei Lattentreffern (11., 51.) im dritten Versuch erfolgreich und traf zum Ausgleich (79.). Wenig später war der Slowene nach schwerem Patzer von Torhüter Kobras, der einen Alar-Schuss nicht bändigen konnte, erneut zur Stelle (86.). Den 3:1-Schlusspunkt setzte Schobesberger (90.).

Klarer Tabellenführer ist nach wie vor Salzburg, die bei noch vier ausständigen Runden weiter zehn Punkte Vorsprung und das viel bessere Torverhältnis auf Rapid haben. Am Samstag könnten die "Bullen" gegen Altach auch die letzten rechnerischen Zweifel an der erfolgreichen Titelverteidigung beseitigen.

(APA)