Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Der goldene Drache

Ein Goldstandard ist sicherlich nicht Chinas "Plan A". Aber der "Plan B" wird jeden Tag konkreter.

Goldfans übertreffen sich gerne mit utopisch anmutenden Prognosen für einen möglichen zukünftigen Goldpreis. Ebenso kursieren viele verschiedene Theorien, wie es zu diesem Preis kommen könnte. Oft steckt dahinter aber nicht mehr als Wunschdenken und der Traum vom schnellen Reichtum. Ich bemühe mich deshalb prinzipiell, mich von derartigen Meldungen und Theorien nicht beeindrucken zu lassen und Gold als das zu sehen, was es meiner Meinung nach ist: Ein hübsch glänzendes Metall, das sich aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften ideal als "Geld" eignet.

Gold ist aber keineswegs für alle drei Funktionen des Geldes (Zahlungsmittel, Wertspeicher und Recheneinheit) die effizienteste Wahl. Seine wahre Stärke entfaltet Gold einzig als Wertspeicher, als Reserve - nicht unbedingt als "Geld" wie wir es heute verstehen (nämlich in erster Linie als Zahlungsmittel).

Ich habe mich immer bemüht, sensationell anmutende Meldungen und Prognosen zum Gold nüchtern zu betrachten und ihnen keine zusätzliche Legitimität durch Berichterstattung zu geben. Das gilt sowohl für grandiose Preisprognosen als auch für Meldungen à la "China/Russland/Indien führt den Goldstandard wieder ein".

Aber nachdem sich gestern sogar Bloomberg Intelligence (der Premium-Service des Premium-Services) des Themas angenommen hat, muss ich darüber berichten - sonst würde ich meinen Job nicht richtig machen. Erst recht, da die Schlüsse von Bloomberg Intelligence durchaus nachvollziehbar sind.

Ich glaube weiterhin, dass derartige Meldungen eher Druck aufbauen sollen auf Washington, den Weg zu einer Aufnahme des Yuan in den Währungskorb des IWF, die so genannten "Sonderziehungsrechte", zu ebenen. Plan A der Chinesen ist es wahrscheinlich nicht, das westliche System zu ersetzen - eher möchte man mitspielen dürfen im Club der "Cool Kids". Einen Plan B gibt es aber sicherlich auch - und wie der aussehen könnte, wird hier beschrieben: 

China: 64.000 Dollar für eine Unze Gold?

Mehr erfahren

Zum Thema

China: 64.000 Dollar für eine Unze Gold?