Damari wechselt von Leipzig nach Salzburg

Omer Damari
Omer DamariGEPA pictures

Omer Damari wird kommende Saison nach Salzburg verliehen. Der Israeli konnte sich nach dem Transfer von der Austria in Leipzig nicht durchsetzen.

Omer Damari kehrt nach einem unglücklich verlaufenen Engagement bei RB Leipzig in die österreichische Fußball-Bundesliga zurück. Der israelische Teamstürmer wurde vom deutschen Zweitligisten leihweise für eine Saison zur Red-Bull-Dependance in Salzburg verliehen. Den seit Tagen als praktisch fix geltenden Wechsel bestätigte Österreichs Meister am Dienstag.

Mit Damari haben die "Bullen" nun einen zweiten Goalgetter neben Torschützenkönig Jonathan Soriano in ihren Reihen. Der 26-Jährige kam im Herbst des Vorjahres als Ersatz für den nach Frankreich abgewanderten Philipp Hosiner zur Austria. Für die Wiener traf er danach in 15 Pflichtspielen zehnmal, ehe ihn das Pfeiffersche Drüsenfieber außer Gefecht setzte. Leipzig holte den Angreifer im Winter daraufhin für kolportierte sechs Millionen Euro.

Bei den Sachsen erlebte Damari aber ein Frühjahr zum Vergessen. Zunächst plagten ihn Verletzungen, danach eine Torflaute. In elf Pflichtspielen gelang dem 14-fachen Internationalen kein Treffer. Für kommende Saison holte Neo-Coach Ralf Rangnick mit Davie Selke (von Werder Bremen) bereits einen neuen Mittelstürmer und beorderte außerdem Marcel Sabitzer von Salzburg zurück nach Leipzig.

Damari: "Habe gute Erinnerungen an Österreich"

Auf Damari wurde - zur Freude von Salzburg - offenbar kein großer Wert mehr gelegt. "Mit Omer Damari haben wir einen sehr wichtigen Spieler für unsere Offensive verpflichtet, der die Qualität unseres Kaders weiter steigern wird. Bei den Gesprächen mit ihm war deutlich zu merken, dass er sich enorm auf seine neue Aufgabe freut", meinte Salzburgs sportlicher Leiter Christoph Freund in einer Klub-Aussendung.

Damari zeigte sich "sehr glücklich" über die Einigung: "Ich habe ja sehr gute Erinnerungen an Österreich und freue mich auf mein neues Team und die ersten Trainingseinheiten." Salzburgs neue Nummer 16 nahm bereits am Dienstagnachmittag am Training bei seinem neuen Team teil.

Gleiches gilt für den Schweizer U19-Teamspieler Dimitri Oberlin. Der 17-jährige Stürmer kam vom FC Zürich nach Salzburg und unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Für den FCZ hatte Oberlin zwei Pflichtspiel-Einsätze absolviert. In der abgelaufenen Saison kam er hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, erzielte dort in der dritten Liga in 17 Spielen sieben Tore.

(APA)

Mehr erfahren

Piano Position 1