Schnellauswahl

Wien erlebte heißeste Nacht seit Beginn der Messungen

APA/BARBARA GINDL

In der Wiener Innenstadt sank die Temperatur in der Nacht auf Donnerstag nicht unter 26,9 Grad. Neuer Rekord auf der Hohen Warte.

Instinktiv hat man es wohl schon geahnt, nun kommt auch die offizielle Bestätigung: Die Nacht auf Donnerstag war die wärmste, die je in Wien gemessen wurde. Und gemessen wird schon einige Zeit lang - nämlich seit dem Jahr 1872. In der Wiener Innenstadt sanken die Temperaturen nicht unter 26,9 Grad - so wie auch schon am 8. Juli. Auf der Hohen Warte wiederum wurden 25,3 Grad als tiefste Temperatur gemessen, meldet der Wetterdienst Ubimet. Der alte Rekord auf der Hohen Warte von 24,4 Grad vom 8. Juli wurde somit fast um ein Grad übertroffen.

Ein weiterer Rekord ist aber in den nächsten Tagen eher nicht zu erwarten. Die Temperaturen pendeln sich allmählich auf durchschnittliche Werte ein, der Temperaturrückgang erfolgt aber wie gewohnt mit teils heftigen Schauern und Gewittern. Für heute, Donnerstag, besteht laut Ubiment vor allem im östlichen Alpenbereich und im Südosten erhöhte Gewittergefahr, auch Unwetter sind möglich. „Dabei ist vor allem Starkregen ein Thema, da in kurzer Zeit erhebliche Mengen zusammenkommen können und stellenweise auch Hagel“, sagt Meteorologe Clemens Teutsch-Zumtobel. Länger trocken bleibt es vor allem im Nordosten, aber auch hier seien zum Nachmittag hin Gewitter möglich.

>> Ubimet

(red.)

Mehr erfahren

Zum Thema

Hitzewelle: 1540 war es noch schlimmer

Piano Position 2