Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Champions League: Rapid trifft auf Schachtar Donezk

Pokal
PokalAPA/EPA/VALENTIN FLAURAUD
  • Drucken

Die Hütteldorfer spielen im Play-off gegen den Klub aus der Ukraine um die dritte Teilnahme an der Gruppenphase.

Die letzte Hürde, die Rapid vor dem Einzug in die Gruppenphase der Champions League trennt, heißt Schachtar Donezk. Statt dem "Wunschlos" Manchester United, das mit Stars wie Wayne Rooney oder Bastian Schweinsteiger gelockt hätte, geht es gegen den Zweiten der abgelaufenen ukrainischen Liga. Das Los ist zwar vom Namen her nicht so attraktiv, bietet im Gegensatz zum englischen Rekordmeister aber wohl eine bessere sportliche Chance.

Die Hütteldorfer treten am 19. August zu Hause an, das Rückspiel findet am 25. August in Lemberg statt. Aufgrund der Unruhen im Osten der Ukraine, trägt Donezk seine Heimspiele im dortigen EM-Stadion aus. Ein Kaliber war Rapid als nicht-gesetzter Klub im Platzierungsweg sicher, neben United hätten die Alternativen Valencia, Sporting Lissabon oder Leverkusen geheißen.

Barisic: "Eine große Herausforderung"

Trainer Zoran Barisic hob die individuelle Klasse des Gegners hervor. "Das ist eine große Herausforderung für uns. Ich hoffe, wir legen ein gutes Hinspiel in Wien hin", meinte der 45-Jährige. Auch Sportdirektor Andreas Müller hatte vor der Auslosung keinen Wunsch geäußert und hofft nun auf die nächste Überrschung. "Wir haben schon gezeigt, dass wir in Amsterdam bestehen können trotz eines nicht so guten Ergebnisses zu Hause. Wir können wirklich was schaffen, was für die Truppe und den ganzen Klub sensationell wäre", sagte der Deutsche.

Der Sieger des Play-off-Duells steigt in die Gruppenphase (ab Mitte September) auf und erhält dafür zwölf Millionen Euro Startgeld. Der Verlierer spielt in der Europa League weiter und bekommt immerhin noch 2,4 Millionen Euro.

Salzburg-Bezwinger Malmö trifft im Meisterweg auf den schottischen Traditionsklub Celtic Glasgow. Die Auslosung für das Play-off der Europa League mit Salzburg und Altach folgt um 13 Uhr.

Weitere Play-off-Duelle:

Meisterweg:

Astana (UZB) - Apoel Nikosia (CYP)

Celtic (SCO) - Malmö (SWE)

FC Basel (SUI) - Maccabi Tel Aviv (ISR)

Bate Borissow (BLR) - Partizan Belgrad (SRB)

Skenderbreu (ALB) - Dinamo Zagreb (CRO)

Platzierungsweg:

Sporting Lissabon (POR) - ZSKA Moskau (RUS)

Manchester United (ENG) - FC Brügge (BEL)

Lazio Rom (ITA) - Leverkusen (GER)

Valencia (ESP) - AS Monaco (MON)

(red)