Schnellauswahl

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Weltweit erkranken jährlich rund 1,7 Millionen Frauen an einem Mammakarzinom. Estée Lauder widmet auch heuer wieder einige Produkte der Krebshilfe.

Die Idee für eine "rosa Schleife" als Symbol der Solidarität mit von Brustkrebs betroffenen Frauen hatte 1992 Evelyn Lauder, die Schwiegertochter der Gründerin des Kosmetikunternehmens Estée Lauder. Sie wurde zur weltweiten Brustkrebsaktivistin, holte sich die Schauspielerin Elizabeth Hurley als prominente Botschafterin an ihre Seite, die in dieser Rolle bis heute Geld für die Brustkrebsforschung sammelt. Evelyn Lauder selbst verlor ihren persönlichen Kampf gegen die Krankheit im November 2011.

Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebsart bei Frauen. Weltweit erkranken jährlich rund 1,7 Millionen an einem Mammakarzinom. In Österreich werden rund 5000 solche Diagnosen gestellt, die Zahl der jährlichen Todesopfer beträgt rund 1600. Der Problematik wird am Weltbrustkrebstag am 1. Oktober gedacht. Die diesjährige, in mehr als 70 Ländern stattfindende "Pink Ribbon" Kampagne von Estée Lauder soll dazu motivieren, sich im Kampf gegen Brustkrebs zu engagieren. Das Unternehmen widmet jedes Jahr einige Produkte der Aktion und spendet den Großteil der Erlöse. Heuer sind es folgende:

Pink Ribbon Benefiz im Schloss Esterhazy

Neben vielen anderen Aktionen findet am 1. Oktober auch ein Benefiz-Abend im Schloss Esterhazy statt. Der Eintritt ist frei, die Erlöse des restlichen Abends gehen an die lokale "Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige bei Krebserkrankungen". Musikalisch untermalt wird das Benefiz von den Studierenden des Joseph Haydn Konservatoriums und der der Kammersängerin Dagmar Schellenberger. Zusätzlich wird am internationalen Welt-Brustkrebs-Tag in Linz das Ars Electronica und das Lentos Museum rosafarben erstrahlen.

(sh.)