Schnellauswahl

Wien-Wahl: „Robin Hood“ fusioniert mit Migrantenpartei

Die Protestliste „Liste Volk – Robin Hood & Du“ schließt sich der türkischstämmigen Liste „Gemeinsam für Wien“ an.

Nach Verhandlungen mit Turgay Taşkiran, der am 11. Oktober mit einer türkisch dominierten Migrantenliste zur Wien-Wahl antreten will, fusioniert die Protestliste „Liste Volk – Robin Hood & Du“ mit Taşkirans „Gemeinsam für Wien“ (GfW): „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das gemeinsam machen“, erklärt Ex-Pirat Anatolij Volk der „Presse“: „Ich habe deshalb das Sammeln von Unterstützungserklärungen für meine Liste eingestellt und sammle nun für GfW.“ Denn Taşkiran habe eine zentrale Forderung erfüllt, meint Volk: „Nämlich einen Leistungsbezug von Politikern“ in das GfW-Wahlprogramm übernommen.“

Was das konkret bedeutet, lässt Volk offen. Die zentrale Forderung seiner Liste war aber, dass Politiker (der eigenen Fraktion) nur dann bezahlt werden, wenn sie nachweislich Wahlversprechen umsetzen. Ansonsten müsse das Politikergehalt für wohltätige Zwecke gespendet werden, hatte Volk erklärt.

Dass Taşkiran der türkischen Regierungspartei AKP nahe steht, stört Volk nicht: „In dem Gespräch wurden meine Bedenken ausgeräumt.“