Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Forum Alpbach: Stipendiat nach Badeunfall gestorben

Der interreligiöse Ort der Stille in Alpbach(c) Katharina Roßboth
  • Drucken

Der 23-jährige Ghanaer verunglückte im Reither See im Tiroler Alpbachtal. Das Forum legt ein Kondolenzbuch im Congress Centrum auf.

Ein 23-jähriger Mann aus Ghana ist am Donnerstag nach einem Badeunfall gestorben. Er war bewusstlos von Rettungskräften aus dem Reither See im Tiroler Alpbachtal gezogen worden. Der Mann war von einem ein Meter hohen Sprungbrett in den See gesprungen. Nach einem kurzen Auftauchen schlug er mit den Armen um sich und ging in dem dreieinhalb Meter tiefen See unter, teilte die Polizei mit.

Der 23-Jährige wurde mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert, wo er anschließend verstarb. Das wurde der "Presse" von Europäischen Forum mitgeteilt, an dessen Programm der Mann als Stipendiat teilgenommen hatte. Die Veranstalter zeigten sich tief betroffen.

Der laut Polizei in Südkorea wohnhafte 23-Jährige hatte den Badesee zusammen mit einem Bekannten aufgesucht. Unmittelbar nachdem er untergegangen war, sprang zunächst ein Jugendlicher in das Wasser, um den Mann zu retten. Dies gelang jedoch nicht. Badegäste verständigten daraufhin den Bademeister, der sofort mit der Suche nach dem 23-Jährigen begann. Nach rund 25 Minuten konnte er von Einsatzkräften der Feuerwehr und Wasserrettung gefunden und geborgen werden.

Trauer in Alpbach

Die Nachricht vom Tod des Stipendiaten sorgte bei den Teilnehmern des Forums für Erschütterung. „Es ist eine Tragödie für das Forum, die Mitarbeiter und anderen Stipendiaten sprechen der Familie unser tiefstes Beileid aus“, sagte Präsident Franz Fischler. Mehrere Veranstaltungen wurden wegen des Trauerfalls abgesagt, im Congress Centrum wird ein Kondolenzbuch aufgelegt.

(Red./APA)