Schnellauswahl

Zwölfter Achttausender: Kaltenbrunner am Lhotse

Gerlinde Kaltenbrunner
(c) APA (RALF DUMJOVITS-WWW.AMICAL.DE)

Gerlinde Kaltenbrunner hat gemeinsam mit ihrem Mann Ralf Dujmovits den Gipfel des Lhotse erreicht. Sie hält damit bei zwölf Achttausendern. Dujmovits ist der erste Deutsche, der auf allen 14 Achttausendern stand.

Die oberösterreichische Gerlinde Kaltenbrunner hat am Mittwoch gemeinsam mit ihrem Mann Ralf Dujmovits den Gipfel des Lhotse (8516 m) im Himalaya erreicht - ihren zwölften Achttausender. "Bei guten, aber sehr kalten Bedingungen standen Gerlinde und Ralf um etwa 11 Uhr auf dem Gipfel", so die Pressesprecherin der Alpinistin, Kathrin Furtner.

Am Sonntag war die 38-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann aus Deutschland, dessen Landsmann David Göttler und dem Japaner Hirotaka Takeuchi vom Basislager Richtung Gipfel aufgebrochen. Am Dienstag erreichte die Gruppe bei minus 25 Grad, aber guten Wetterbedingungen Lager 4 in 7850 Meter Höhe. Von dort startete Kaltenbrunner mit ihrem Team in der Nacht auf Mittwoch den Gipfelsturm. Ralf Dujmovits hat als erster Deutsche allen 14 Achttausendern bezwungen.

Paarlauf mit Spanierin Pasaban


In ihrem Gipfelbuch fehlen der 38-Jährigen nur mehr zwei der 14 höchsten Bergriesen - der Mount Everest und der K2. Die Spanierin Edurne Pasaban und Kaltenbrunner sind die einzigen Frauen, die so viele Achttausender vorweisen können. Die Spanierin erreichte erst am Montag ihren zwölften Gipfel, den Kangchenjunga (8563 m) in Nepal. Dicht auf den Fersen ist den beiden die Italienerin Nives Meroi, die elf Achttausender bezwungen hat. Die 48-Jährige musste ihren Aufstieg auf den Kangchenjunga am Sonntag wegen gesundheitlichen Problemen ihres Ehemanns Romano, der sie begleitete, abbrechen.

(APA)