Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die besten Fußballer des Forums kommen aus Südtirol

Die „Wadlbeißer“ machten ihrem Namen alle Ehre und gewannen dort, wo üblicherweise der FC Wacker Alpbach spielt.

Das Erfolgsrezept fasste Benjamin Monsorno vom Südtiroler Fußballteam zusammen: „Drei Stunden Schlaf und eine gute Tasse Kaffee in der Früh.“ Donnerstagabend hatte er mit dem Club Alpbach Südtirol Alto Adige noch die Karrierelounge für Studenten und Young Professionals im Alpbacherhof ausgerichtet, Freitagmittag ging er mit seinem Team „Wadlbeißer“ als Sieger aus dem traditionellen Forum-Fußballturnier hervor. Im Finale bezwangen die „Wadlbeißer“ die Wiener Auswahl mit 2:0.

Im Spiel um Platz drei setzten sich die „Green Berets“ gegen die Niederösterreicher durch. Im Team der siegreichen Berets war immerhin der „Fußball-Sektionschef“ des Bundeskanzleramts, Michael Kraft. Er gründete 2010 die Fußballsektion „Lokomotive Ballhausplatz“ und kickt seither wöchentlich mit seinen Kollegen.

Stress gab es beim Turnier auch: Am Morgen verspürte ihn Organisator Christoph Raz von der IG NÖ, denn die Pokale trafen nach einer Odyssee von Graz über Deutschland erst in der Früh ein. Und nach dem Turnier auch bei der Südtiroler Equipe: Monsorno hatte seinen Autoschlüssel verlegt.

Dort, wo am Vormittag acht Sechserteams (eines davon ein reines Damenteam aus Niederösterreich) kickten, hat üblicherweise der FC Raiffeisen Wacker Alpbach seine Heimstätte. Und sobald die Stipendiaten das Feld geräumt hatten, trainierten am Nachmittag auch schon wieder die Nachwuchsspieler. Für die Alpbacher Kampfmannschaft (Gebietsliga, dritthöchste Tiroler Spielklasse) läuft es derzeit nicht ganz nach Wunsch. Obmann Matthias Schwarzenauer hofft in der vierten Runde am Samstag in Langkampfen auf den ersten Sieg. (mhk)