Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Irland: Kirche entschuldigt sich für Kindesmissbrauch

Sean Brady
(c) AP (Haydn West)
  • Drucken

Kardinal Sean Brady zeigte sich "zutiefst beschämt" von einem Ermittlungsbericht, demzufolge 2500 Kinder in Kirchen-Heimen missbraucht wurden. Den Bericht hatte die irische Regierung vor neun Jahren initiiert.

Nach der Veröffentlichung einer Studie über jahrzehntelange Misshandlungen von Kindern in kirchlichen Heimen hat sich das Oberhaupt der katholischen Kirche in Irland entschuldigt. Er sei "zutiefst beschämt, dass Kinder in diesen Institutionen auf so schreckliche Weise leiden mussten", sagte am Mittwoch Kardinal Sean Brady, der Primas von Irland und Erzbischof von Armagh.

Die irische Regierung hatte die Studie über den Alltag in den kirchlichen Einrichtungen seit den 30er Jahren nach einer Reihe von Enthüllungen im Jahr 2000 in Auftrag gegeben. Demnach waren in zahlreichen vom Staat finanzierten und von der katholischen Kirche betriebenen Waisenhäusern, Kinderheimen und Erziehungsanstalten Schläge und sexueller Missbrauch seit den 30er Jahren an der Tagesordnung. Ein "Klima der Angst" habe vor allem in den Einrichtungen für Buben geherrscht.

(Ag.)