Ticker-Nachlese: Österreich kontrolliert Grenzen

Live-Ticker: Österreich beginnt mit Grenzkontrollen
Grenzkontrollen in Nickelsdorf(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Ticker Der Flüchtlingsstrom ist stark abgeebbt. Nachdem Ungarn seine Grenze zu Serbien dicht machte, haben mittlerweile die ersten Flüchtlinge Kroatien erreicht.

Kurz zusammengefasst:

  • Seit Mittwochfrüh gibt es wieder Grenzkontrollen in Österreich. Die Polizei kontrollierte zunächst an den burgenländischen Grenzübergängen Nickelsdorf, Deutschkreuz und Schachendorf.

  • Das Bundesheer hat seinen sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz begonnen. In der Nacht auf Mittwoch wurden Kräfte der Kaderpräsenzeinheiten ins Burgenland verlegt.
  • Der Flüchtlingsstrom durch Österreich ist am Mittwoch weiter abgeebbt.
  • Nachdem Ungarn seine Grenze zu Serbien dicht machte, trafen die ersten Flüchtlinge an der serbisch-kroatischen Grenze ein. Kroatien kündigte an, den Menschen bei der Durchreise helfen zu wollen.

  • Der ungarische Außenminister kündigte den Bau eines Zauns auch zum EU-Nachbarn Rumänien an. Hunderte Flüchtlinge fordern an der serbisch-ungarischen Grenze nach Ungarn gelassen zu werden - viele sind in Hungerstreik getreten. 
  • Seit Dienstag gelten in Ungarn verschärfte Einwanderungsregeln. Das Land hat die Möglichkeit, den Notstand auch wegen Massenimmigration auszurufen - in zwei südlichen Bezirken gilt er schon. Illegaler Grenzübertritt gilt ab sofort als Straftat, auf die eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren steht.

Wie beurteilen Sie Österreichs Reaktion auf die deutschen Grenzkontrollen? Diskutieren Sie mit im Themenforum

Daten werden geladen ...

Mehr erfahren

Piano Position 0