Schnellauswahl

RZB muss Risikovorsorge für Kredite versechsfachen

RZB-Chef Walter Rothensteiner
(c) Reuters (Heinz-peter Bader)

Die Raiffeisen Zentralbank konnte den Gewinn im ersten Quartal auf 26 Millionen Euro verdreifachen. Die Rezession und die Abwertungen einiger Währungen brachten eine deutliche Steigerung notleidender Kredite.

Die Raiffeisen Zentralbank (RZB) hat im ersten Quartal 2009 operativ mit 723 Mio. Euro um 34 Prozent mehr verdient als im Vorjahresquartal (540 Mio. Euro), musste aber die Kreditrisikovorsorgen von 96 Mio. Euro auf 596 Mio. Euro versechsfachen. Dadurch ging der Periodenüberschuss vor Steuern um 69 Prozent auf 68 (218) Mio. Euro zurück, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der Periodenüberschuss nach Steuern brach von 117 Mio. Euro auf 29 Mio. Euro ein. Da aber Ausschüttungen an die Tochter Raiffeisen International einen "deutlich geringeren" Beitrag zum Ergebnis leisteten und damit der Anteil von Minderheitsaktionären "signifikant" - nämlich insgesamt von 109 auf 13 Mio. Euro - sank, verdreifachte sich der Periodenüberschuss des Konzerns nahezu von 9 auf 26 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie vervierfachte sich fast - von 1,06 Euro auf 4,07 Euro.

"Deutliche Steigerung notleidender Kredite"

Die einsetzende Rezession und die Abwertungen einiger Währungen brachten die "erwartete deutliche Steigerung der notleidenden Kredite", heißt es in der Aussendung. Das galt vor allem für Fremdwährungskredite. Die Erhöhung der Risikovorsorgen um 500 Mio. Euro betraf vor allem Kredite in der Ukraine, Russland, Ungarn sowie Serbien.

Wechselkursrückgänge beim russischen Rubel, dem polnischen Zloty sowie dem ungarischen Forint belasteten das Eigenkapital der RZB im Quartal mit rund 368 Mio. Euro. Die gesamten Eigenmittel sanken per 31. März 2009 um 3,1 Prozent auf 10,5 Mrd. Euro. Die Eigenmittelquote verringerte sich dadurch leicht von 10,2 Prozent auf 10,1 Prozent, die Kernkapitalquote (Tier 1) von 8,4 Prozent auf 8,2 Prozent.

Dabei sind die schon genehmigten 1,75 Mrd. Euro an staatlichem Partizipationskapital allerdings noch nicht berücksichtigt. Inklusive der Partizipationskapitalemission hätte die Kernkapitalquote der RZB zum Quartalsstichtag 10,2 Prozent (Kreditrisiko) bzw. 8,4 Prozent (gesamtes Risiko nach Basel II) betragen.

Eigenkapitalrendite ist deutlich gesunken

Die Eigenkapitalrendite (Return on Equity/ROE) fiel von 10,4 Prozent 2008 auf nur mehr 3,6 Prozent. Auch für den gesamten Konzern liegt der ROE mit 2,1 Prozent sehr niedrig, allerdings über dem Vergleichswert per Ende März 2008, der aufgrund der Auswirkungen der Finanzmarktkrise lediglich 0,9 Prozent betragen hatte.

(APA)