Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Asylkrise: Regierung stockt um 2000 Zivildiener auf

Symbolbild
Symbolbild(c) Clemens Fabry
  • Drucken

Die Regierung hat ein Sonderbudget für zusätzliche Plätze aufgestellt. Die Organisationen können ab November auf die Hilfskräfte zurückgreifen.

Die Regierung stellt zur Bewältigung der Flüchtlingskrise 2000 zusätzliche Zivildiener-Plätze zur Verfügung. Trägerorganisationen könnten bereits ab November auf die Hilfskräfte zurückgreifen.

Das Innenministerium begründet diese Aufstockung damit, dass viele Organisation, die in der Asylwerber- und Flüchtlingsbetreuung tätig sind, bereits an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gegangen seien. Da eine Entspannung der Situation in näherer Zukunft nicht zu erwarten sei und um eine Entlastung dieser Organisationen und Mitarbeiter zu schaffen, habe die Regierung nun ein Sonderbudget für die zusätzlichen Plätze zur Verfügung gestellt.

(APA)