Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kamerun meldet Befreiung von 900 Boko-Haram-Geiseln

Kamerun ist Teil einer überregionalen Taskforce gegen Boko Haram.
Kamerun ist Teil einer überregionalen Taskforce gegen Boko Haram.Reuters
  • Drucken

Die Armee von Kamerun soll Hunderte Gefangene der Terrorgruppe befreit haben. 100 Islamisten seien getötet worden.

Im westafrikanischen Kamerun hat die Armee nach amtlichen Angaben 900 Geiseln aus der Gewalt der radikalislamischen Sekte Boko Haram befreit. Bei der Militäraktion nahe der Grenze zu Nigeria seien mindestens 100 Kämpfer der Islamisten getötet worden, teilten das Verteidigungsministerium und die Armee am Mittwoch mit.

Der Einsatz habe vergangene Woche begonnen, erklärte der Minister. Zur Identität der befreiten Geiseln machte der Verteidigungsminister keine Angaben. Daher bleibt unklar, ob sich unter den Befreiten auch die vergangenes Jahr festgenommenen Schulmädchen befinden.Seine Aussagen konnten von unabhängiger Seite zunächst nicht überprüft werden. Vertreter der Sicherheitskräfte bestätigten auf Anfrage den Militäreinsatz. Ob die genannten Zahlen zutreffend sind, konnten sie aber nicht sagen.

Boko Haram kämpft seit 2009 für einen streng islamischen Staat im Norden Nigerias und nutzt den Norden des Nachbarlandes Kamerun als Rückzugsgebiet. Sie stellt eine große Bedrohung für die regionale Sicherheit in Westafrika dar .Die Gruppe hat in der Region Tausende Menschen getötet und Hunderte verschleppt, vor allem Frauen und Mädchen. Kamerun ist verstärkt Ziel der Anschläge, seit das Land ein bedeutendes Kontingent für die von Nigeria geführte 8700 Mann starke Eingreiftruppe gegen Boko Haram stellt. Daran beteiligt sind auch der Tschad und Niger.

 

(Reuters)