Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

"Start-up-Steckbrief": Implantate, die im Körper bleiben

Wöchentlich stellen die Initiative i2b und „Die Presse“ ein junges heimisches Unternehmen vor. Zum Lust bekommen, Mut machen und Lernen von denen, die sich getraut haben.

Die Idee

BRI.TECH bietet mit seinen bioresorbierbaren Implantaten eine innovative Behandlungsmethode für Knochenbrüche. Durch den Einsatz der Implantate entfällt eine Folgeoperation zur Entfernung des Implantats, da es sich nach der Heilung im Körper selbst auflöst. Der Preis eines Implantats liegt bei circa 170 Euro.

Was ist neu daran?

Die resorbierenden Implantate müssen nach der Heilung des Knochenbruchs nicht mehr entfernt werden. "Damit ersparen wir den Patienten die Metallentfernungsoperation und die damit verbundenen Risiken, ferner Kosten und Zeitaufwand", sagt CEO Leopold Berger.

Die größte Hürde

Eindeutig: Forschungsgelder für das Start-up zu akquirieren.

Entscheidungen, die der Gründer nicht mehr treffen würde

"Wir haben den Forschungs- und Entwicklungsaufwand unterschätzt" sagt Berger.

Das nächste Ziel

Das nächste Ziel ist die Gründung des Unternehmens und die Zertifizierung der Implantate für den Europäischen Raum, anschließend auch für Nordamerika.

Kontakt

BRI.TECH BioResorbable Implant Technologies
Leopold Berger
+43 664 8905460
leopold.berger@bri-technologies.com