Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Sprengung von Kondomautomat: 29-Jähriger tödlich verletzt

Symbolbild Kondomautomat
Symbolbild KondomautomatClemens Fabry
  • Drucken

Der Mann hatte sich nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht und wurde von einem abgesprengten Stahlteil am Kopf getroffen.

Beim Sprengen eines Kondomautomaten ist ein 29-jähriger Tatverdächtiger im deutschen Münsterland von einem Stahlteil tödlich getroffen worden. Wie die Polizei in Borken am Montag mitteilte, hatten drei Männer den Automaten in Schöppingen am Morgen des ersten Weihnachtstages in die Luft gesprengt.

Unmittelbar vor der Detonation stiegen sie demnach in ein Auto. Allerdings hatte der 29-Jährige die Beifahrertür noch nicht geschlossen, als der Automat explodierte. Dabei wurde der Mann von dem abgesprengten Stahlteil am Kopf getroffen. Die beiden anderen Männer brachten den tödlich Verletzten in ein Krankenhaus im benachbarten Ahaus. Versuche, den 29-Jährigen wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Das Bargeld und die Ware aus dem gesprengten Kondomautomaten konnten Polizisten am Tatort sicherstellen.

(APA/AFP)