Tirol arbeitet an Gesamtschule

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Ex-Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und die grüne Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer arbeiten mit.

Innsbruck. Tirol trifft erste Vorbereitungen für den weiteren Ausbau der Modellregionen zur Gesamtschule: Am Dienstag wurde dafür eine eigene Steuerungsgruppe ins Leben gerufen. Und zwar mit überraschender Besetzung. Mit an Bord sind nämlich sowohl die grüne Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer als auch Ex-Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle.
„Man muss honorieren, dass es zu einer Aufweichung an der starren Front Gymnasium versus Gesamtschule gekommen ist“, sagt Töchterle zur „Presse“. Die Gruppe wird nicht nur klären, wo es Modellregionen geben soll, sondern auch, wie diese ausschauen werden. Letzteres hängt stark vom Bund, der die Bildungsreform erst beschließen muss, ab. „Wir wollen versuchen, die Gesetzwerdung mitzugestalten“, so Maurer. (j. n.)