Grüne: Van der Bellen bekommt 1,2 Mio. Euro und Sachspenden

BP-Wahl: Grüne unterstützen Van der Bellen mit 1,2 Mio. Euro in bar
Van der BellenAPA/GEORG HOCHMUTH

Unter anderem werden dem Hofburg-Kandidaten Räumlichkeiten und sechs Mitarbeiter zur Verfügung gestellt.

Die Grünen unterstützen den Präsidentschaftswahlkampf ihres Ex-Parteichefs Alexander Van der Bellen mit bis zu 1,2 Millionen Euro. Dazu kommen noch "Sachspenden" in Form von Personal und Räumlichkeiten, die dem Trägerverein der Kampagne zur Verfügung gestellt werden, wie Bundesgeschäftsführer Stefan Wallner am Donnerstag sagte.

Die 1,2 Millionen Euro können vom Verein "Gemeinsam für Van der Bellen" nach Bedarf abgerufen werden. Ob die gesamte Summe überwiesen wird, wird laut Wallner auch davon abhängen, ob es Van der Bellen in die Stichwahl schafft. "Darüber hinaus wird es Sachspenden geben, die man noch nicht zur Gänze quantifizieren kann", betont Wallner.

Ziel der Grünen sei "eine Unterstützung, die in etwa die Größenordnung eines Europawahlkampfes ermöglicht", sagt Wallner. Dies wären (inklusive Sachspenden) etwa zwei Mio. Euro. Allerdings wird die genaue Höhe der Sachspenden laut Wallner unter anderem noch davon abhängen, ob und wie viele Überstunden im Wahlkampf anfallen. Die Partei unterstützt Van der Bellen nämlich sowohl mit Räumlichkeiten als auch mit sechs Mitarbeitern.

Alle Spenden sollen offengelegt werden

Veröffentlichen wollen die Grünen jedenfalls sowohl die Geld- als auch die Sachspenden. "Wir werden voll auflisten, was wir dem Verein zur Verfügung gestellt haben", betont Wallner. Van der Bellen selbst legt seine Spendeneinnahmen im Internet offen.

Dass Van der Bellen auch von Privatpersonen unterstützt wird, wertet Wallner als "wichtiges Signal". Per Ende Jänner hat Van der Bellen auf seiner Homepage etwa 34.000 Euro an Spendeneinnahmen aufgelistet - darunter auch mehrere Zuwendungen von Grün-Politikern wie Wallner selbst, der Salzburger Landesrätin Martina Berthold und Sozialsprecherin Judith Schwentner.