Super Bowl: Denver von einer Million Fans gefeiert

(c) USA Today Sports (Isaiah J. Downing)

Mit Peyton Manning an forderster Front wurden die NFL-Champions auf 22 Feuerwehrautos durch ihre Heimatstadt kutschiert.

Die Denver Broncos sind in ihrer Heimatstadt begeistert für den Gewinn des Super Bowls gefeiert worden. Am Dienstag (Ortszeit) säumten mehr als eine Million Menschen die Straßen des Hauptstadt von Colorado und bejubelten den neuen Meister der National Football League (NFL).

Die Profis und Vereinsverantwortlichen wurden auf 22 Feuerwehrfahrzeugen durch die Stadt chauffiert. An der Spitze der Karawane waren Spielmacher Peyton Manning, der mit seinen 39 Jahren nun ältester Meister-Quarterback in der Geschichte der NFL ist.

Neben Manning stand der wertvollste Spieler des Finales (MVP), Linebacker Von Miller. Ihren Platz auf dem Führungsfahrzeug hatte auch Annabel Bowlen. Die Ehefrau des an Alzheimer erkrankten Clubbesitzers Pat Bowlen hielt die "Vince Lombardi-Trophy" immer wieder unter den Jubel der Fans in die Höhe.

Die Broncos hatten am Sonntag den Super Bowl gegen die favorisierten Carolina Panthers mit 24:10 gewonnen. Es war der dritte Titelgewinn der Vereinsgeschichte und der erste seit 1999.