Thiem in Rio draußen: "Mir hat einfach Energie gefehlt"

Für Dominic Thiem hat es diesmal nicht gereicht.
Für Dominic Thiem hat es diesmal nicht gereicht.GEPA pictures

Der Österreicher verlor im Halbfinale glatt in zwei Sätzen gegen den ungesetzten Argentinier Guido Pella.

Die Siegesserie von Dominic Thiem auf der Tennis-ATP-Tour ist am Samstag im Halbfinale von Rio de Janeiro gerissen. Der Niederösterreicher, als Nummer fünf gesetzt, unterlag nach zuletzt acht Erfolgen dem ungesetzten Argentinier Guido Pella in 74 Minuten 1:6,4:6. Pella bestreitet am Sonntag sein erstes Endspiel auf der Tour.

Thiem hat nach der Niederlage erwartungsgemäß enttäuscht reagiert: "Meine Vorstellung heute war sehr weit weg von einem Sieg, es hat mir ganz einfach an Energie gefehlt", postete er auf Facebook. Der Viertelfinaltag davor sei ein sehr langer, intensiver Match-Tag gewesen: "Ich war dieser Belastung nicht gewachsen, weshalb ich heute sang- und klanglos eingegangen bin."

"Blicke trotzdem zufrieden zurück"

Dem 22-Jährige wäre sehr viel an diesem Endspiel gelegen gewesen: "Die Enttäuschung über einen verpassten Finaleinzug, hier in Rio, ist natürlich sehr groß. Nichtsdestotrotz blicke ich zufrieden auf die letzten zwei Wochen zurück. Jetzt geht es für mich weiter nach Acapulco, wo ich hoffentlich wieder frisch und fit aufschlagen werde."