Thiem in guter Gesellschaft: Auch Nadal fliegt in Rio raus

APA/AFP/YASUYOSHI CHIBA

Der ehemalige Weltranglistenerste musste sich dem ungesetzten Uruguayer Pablo Cuevas in drei Sätzen geschlagen geben.

Nach Dominic Thiem hat am Samstag auch Rafael Nadal das Finale des ATP-Tennisturniers von Rio de Janeiro verpasst. Der topgesetzte Spanier musste sich im Halbfinale dem ungesetzten Uruguayer Pablo Cuevas mit 7:6(6),6:7(3),4:6 geschlagen geben. Damit blieb der ehemaligen Nummer eins der Welt das 100. ATP-Endspiel verwehrt.

"Ich habe gekämpft, aber es hat nicht gereicht", sagte Nadal, der in der Vorwoche im Buenos-Aires-Semifinale am späteren Turniersieger Thiem gescheitert war. "Die beiden Turniere waren nicht positiv für mich, weil ich keinen Titel gewonnen habe. Jetzt muss ich mich auf Indian Wells vorbereiten", meinte der 14-fache Grand-Slam-Champion und Weltranglisten-Fünfte. Das Turnier in Kalifornien beginnt in zwei Wochen.

Thiem zieht weiter nach Acapulco

Schon vor Nadal hatte sich Thiem nach acht Siegen in Folge mit einem 1:6,4:6 gegen den ungesetzten Argentinier Guido Pella aus dem Bewerb verabschiedet. "Meine Vorstellung heute war sehr weit weg von einem Sieg, es hat mir ganz einfach an Energie gefehlt", postete der 22-Jährige danach auf Facebook. Für den Niederösterreicher geht es in der kommenden Woche in Acapulco weiter.