Wasserspringen: Blaha ergattert Rio-Ticket

OLYMPIA 2008 IN CHINA: KUNSTSPRINGEN / BLAHA (AUT)
APA

Aufstieg ins Weltcup-Semifinale als Vorkampf-21. aber verpasst - Brandl im 56er-Feld 38.

Wasserspringer Constantin Blaha hat am Sonntag nach einer rund viereinhalb-stündigen Zitterpartie in Rio de Janeiro einen Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele ebendort vom 3-m-Brett ergattert. Der Wiener verpasste als Vorkampf-21. unter 56 Aktiven beim Weltcup zwar den Einzug ins Semifinale der Top 18 um exakt 3,00 Punkte, das Olympia-Ticket löste er aber dennoch knapp.

Blaha profitierte davon, dass sich einige vom WM-Finale 2015 in Kasan bereits qualifizierte Springer vor ihm klassiert haben, dadurch wurde er einer der Nachrücker. Blaha wird - die ÖOC-Nominierung vorausgesetzt - höchstwahrscheinlich selbst den Quotenplatz in Anspruch nehmen, Fabian Brandl als zweiter angetretener OSV-Aktiver wurde mit 346,75 Zählern 38. Für Blaha wäre es die zweite Olympia-Teilnahme nach 2008 in Peking.

Österreichs bester Wasserspringer hatte die Olympia-Fahrkarte 2004 in Sydney und 2012 in London ebenfalls beim Quali-"Showdown" rund ein halbes Jahr vor den Spielen verpasst. Die Aussichten für diesmal waren gut gewesen, hatte der 28-Jährige doch Mitte Jänner in Madrid seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert und auch zwei Wochen danach beim Grand Prix in Rostock eine vielversprechende Leistung geboten.

Ergebnisse Weltcup Rio de Janeiro - 3-m-Vorkampf (Top 18 im Semifinale/Montag): 1. Matthieu Rosset (FRA) 464,85 Punkte - 2. Rommel Pacheco Marrufo (MEX) 463,15 - 3. Andrea Chiarabini (ITA) 449,05. Weiter: 21. Constantin Blaha (AUT) 390,40 - 38. Fabian Brandl (AUT) 346,75

Mehr erfahren

Piano Position 1