Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Google-Auto mit Bus zusammengestoßen

Google hat mehrere autonome Fahrzeuge auf den Straßen.
REUTERS
  • Drucken

Anfang Februar kam es Google-Unterlagen zufolge zu einem Zusammenstoß zwischen einem selbstfahrenden Auto und einem Nahverkehrsbus. Und es sieht nach einem Fehler des Google-Autos aus.

Es kam in der bereits seit einigen Monaten andauernden Testphase der selbstfahrenden Autos bereits häufiger zu kleinen Unfällen, bei denen nie eine Person verletzt wurde. Das System sei aber bislang nie schuld gewesen, sondern immer menschliches Versagen. Diese Erfolgsserie könnte jetzt ein Ende haben. Ein selbstfahrendes Auto von Google ist mit einem Bus des öffentlichen Nahverkehrs in Mountain View (Kalifornien) am 14. Februar zusammengestoßen. Das könnte der erste Fall sein, in dem ein Google-Auto in ein anderes Verkehrsmittel hineinfährt.

Der selbstfahrende Lexus RX450h habe versucht, ein paar Sandsäcken auszuweichen. Das Fahrzeug und der Testfahrer seien dabei davon ausgegangen, dass der Bus verlangsamen und ihnen die Weiterfahrt ermöglichen würde. Doch als das Google-Fahrzeug in seine Spur zurückkehrte, sei es mit dem Bus zusammengekracht. Es habe Blechschaden aber keine Verletzten gegeben.

Laut Google sei der Bus mit 15 Meilen pro Stunde und das Google-Auto selbst nur mit zwei Meilen pro Stunde unterwegs gewesen. "Wir tragen ganz klar die Verantwortung, denn hätten sich unser Auto nicht bewegt, dann wäre es nicht zur Kollision gekommen", erklärte Google in einem offiziellen Statement.

 

(APA/Reuters/Red.)