Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

"Start-up-Steckbrief": Frühstücken wird einfach

Wöchentlich stellen die Initiative i2b und „Die Presse“ ein junges heimisches Unternehmen vor. Zum Lust bekommen, Mut machen und Lernen von denen, die sich getraut haben.

Die Idee

Das Start-Up Good Morning Vienna hat sich dem gemütlichen Teil des Tages verschrieben – dem Frühstücken. Good Morning Vienna ist ein Online-Wegweiser für Frühstückslokale in Wien. Die Plattform bietet die Möglichkeit nach verschiedenen Kriterien, wie zum Beispiel „Brunch und Buffet“, „Early Bird“, „Langschläfer“, „Vegetarisch & Vegan“ oder auch direkt nach einer Postleitzahl zu suchen.

Die Idee für das Start-up ist aus der Not heraus entstanden: Viele Lokale – doch kein einheitlicher Überblick für die persönlichen Vorlieben in Sachen Frühstück. Diese Lücke soll mit Good Morning Vienna geschlossen werden. Frühstücksliebhaber werden mit der Onlineplattform vom Mausklick direkt in das nächste Wunschlokal geführt.

Das Besondere

Good Morning Vienna ist nicht nur Onlineguide sondern auch eine Präsentationsfläche für Gastronomiebetriebe. Das Team von Good Morning Vienna steht mit den Gastronomiebetrieben in Kontakt und bietet Kommunikationslösungen an. Das Servicepaket beinhaltet einen Überblick über das Zielpublikum, eine individuelle Informationsseite sowie die Vorstellung des Lokals via Social Media.

Neben den klassischen Kommunikationskanälen, wie Homepage und Newsletter, soll den Betrieben der Umgang mit Social Media erleichtert werden. Um auch touristische Gäste in Wien zu erreichen, wird der Onlineguide in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch angeboten. Zusätzlich gibt das Team von Good Morning Vienna sechs Mal im Jahr, die  „Frühstückszeitung“ heraus.

Hürden und Gründungsfehler

„Wenn man etwas Neues gründen möchte, dann gehört viel Mut und noch mehr Arbeit dazu. Man muss sich seiner Sache sicher sein und einen konkreten Weg planen", sagt Gesine Hagmann-Görlich, Gründerin und Geschäftsführerin von Good Morning Vienna. Sie kommt aus der Projektentwicklung im Immobilienbereich. „Wir sind irrsinnig schnell gewachsen, das freut mich persönlich sehr. Aber gerade als GründerIn denkt man zu Beginn, dass man alles alleine schafft- von diesem Gedanken muss man sich bald verabschieden“, sagt Hagmann-Görlich.

Good Morning Vienna hat allein im letzten Jahr über 350 Partnerbetriebe gewonnen. Dadurch ist auch das interne Team gewachsen, neben der Geschäftsführerin arbeiten vier weitere KollegInnen täglich daran, das Angebot für Frühstücksfans und Gastronomiebetriebe zu erweitern.

Der schönste Moment

Wir freuen uns jeden Tag über die positive Resonanz, die wir von FrühstücksliebhaberInnen- und Gastronomen bekommen. Ein großes Highlight war aber, „als Ikea bei uns angerufen hat, um Kunde zu werden“, sagt Hagmann-Görlich.

Die nächsten Ziele

Das Jahr 2016 steht im Zeichen der Erweiterung. Good Morning Vienna wird den Anker in die österreichischen Bundesländer und danach auch nach Deutschland (München, Hamburg, Berlin) auswerfen. Dort werden sich Franchisepartner auf die Suche nach Frühstückslocations begeben um auch hier einen Onlineguide für Genussmenschen am Frühstückstisch zu schaffen. Die Wienerinnen und Wiener dürfen sich bis zum Herbst über Frühstücksevents, Charityaktionen und Onlinegewinnspiele auf www.goodmorningvienna.at freuen.

 

(c) Good Morning Vienna

Kontakt

Good Morning Vienna
Hagmann Görlich GmbH
Gesine Hagman-Görlich
Liebknechtgasse 8/2/211
1160 Wien

office@goodmorningvienna.at
Tel: +43664 4088554
https://facebook.com/goodmorningvienna
www.goodmorningvienna.at