Schnellauswahl

Rumänischer Bürgermeister tritt in "Nazi-Uniform" auf

(c) REUTERS (STR)

Weil er in einer Nazi-Uniform auf einer Modeschau aufgetreten ist, steht der rumänische Bürgermeister Radu Mazare jetzt im Kreuzfeuer der Kritik. Der Politiker wies die Vorwürfe zurück.

Der Bürgermeister der Hafenstadt Constanta, Radu Mazare, ist in einer Nazi-Uniform auf einer Modeschau aufgetreten. Jetzt hagelt es Kritik. Die rumänische Organisation MCA, die sich der Bekämpfung von Antisemitismus verschrieben hat, forderte die Staatsanwaltschaft auf, Ermittlungen einzuleiten. Das Verhalten Mazares sei "unverantwortlich" und könne keinesfalls akzeptiert werden. Da das rumänische Gesetz die Nutzung faschistischer und rassistischer Symbole verbietet, liege außerdem ein Rechtsbruch vor.

Mazare: "Fand Uniform schön"

Am Montag waren mehrere Bilder von Mazare in Zeitungen erschienen, wie er in der Unfiform im Stechschritt über den Laufsteg marschiert. Sie bezeichneten ihn als "Parade-Nazi" und "Küsten-Hitler" - die Stadt Constanta liegt nämlich am Schwarzen Meer.

Der Bürgermeister wies die Vorwürfe zurück. Er fühlt sich missverstanden. Seine Uniform habe einem Wehrmacht-General gehört und sei von dem Film "Operation Walküre" inspiriert gewesen, sagte er zu der Tageszeitung "Evenimentul Zilei". Zudem seien keine Nazi-Symbole auf der Uniform zu finden. Mazare: "Ich fand diese Uniform sehr schön und habe immer die rigorose Organisation der deutschen Armee bewundert".