Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Istanbuler Gipfel für Islamische Zusammenarbeit

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mit dem saudi-arabischen König Salman
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mit dem saudi-arabischen König SalmanAPA/AFP (ADEM ALTAN)
  • Drucken

Auf der Agenda stehen unter anderem der Konflikt im Jemen, der syrische Bürgerkrieg und die Bedrohung durch jihadistische Gruppen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan empfängt am Donnerstag Staats- und Regierungschefs aus dutzenden muslimischen Ländern. Die Mitglieder der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) treffen sich zu einem zweitägigen Gipfel in Istanbul. Auf der Agenda stehen unter anderem der Konflikt im Jemen, der syrische Bürgerkrieg und die Bedrohung durch jihadistische Gruppen.

An dem Treffen nimmt auch der saudi-arabische König Salman teil, der sich bereits seit Wochenanfang zu bilateralen Beratungen in der Türkei aufhält. Riad und Ankara stehen auf der Seite der Rebellen in Syrien, während der Iran Machthaber Bashar al-Assad unterstützt. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi wird dem Gipfel fernbleiben, nachdem die türkische Regierung die Entmachtung seines Vorgängers Mohammed Mursi im Juli 2013 scharf verurteilt hatte.

www.oic-oci.org

(APA/AFP)