Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Wien: "Puber" nun in Untersuchungshaft

Archivbild: Ein Puber-Tag in Wien-Neubau
Archivbild: Ein Puber-Tag in Wien-NeubauFabry / Die Presse
  • Drucken

"Puber" soll beim Sprayen beobachtet worden sein und ein Fahrradschloss geknackt haben. Der Schweizer bestreitet auch vor dem Haftrichter die neuen Vorwürfe.

Das Wiener Straflandesgericht hat am Donnerstag über den stadtbekannten Graffitisprayer "Puber" die U-Haft verhängt. Das teilte Gerichtssprecherin Christina Salzborn. Der 31-jährige Schweizer bestritt - wie bereits vor der Polizei - auch vor dem Haftrichter die neuen Vorwürfe.

Der Mann wurde am Dienstag in dne frühen Morgenstunden festgenommen, nachdem er versucht haben soll, ein Fahrradschloss aufzubrechen. Unmittelbar zuvor soll er mit zwei Komplizen eine Lärmschutzwand in Favoriten besprüht haben. Bei der polizeilichen Amtshandlung widersetzte sich der Mann seiner Festnahme - neben der Sachbeschädigung und dem Einbruchsdiebstahl wird ihm deshalb auch versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwere Körperverletzung an einem Beamten angekreidet.

"Puber" war im Juli 2014 in Wien zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er in der Bundeshauptstadt über 100 Schriftzüge an diversen Hausmauern und Türen hinterlassen hatte.

(APA)