Schnellauswahl

Gute Quoten für ORF-Kurzduelle "Die 2 im Gespräch"

Die 2 im Gespr�ch
''Die 2 im Gespräch'': Van der Bellen und Hofer(c) ORF (Milenko Badzic)
  • Drucken

Durchschnittlich 871.000 Zuschauer verfolgten die Duelle zwischen fünf der sechs Präsidentschaftskandidaten.

Der ORF-Duellmarathon "Die 2 im Gespräch" am Donnerstag ist laut ORF auf großes Publikumsinteresse gestoßen. Durchschnittlich 871.000 Zuschauer hatten die zehn Kurz-Duelle mit fünf der sechs Präsidentschaftskandidaten. Der Marktanteil (Altersgruppe zwölf Jahre und älter) betrug 33 Prozent, teilte der ORF am Freitag mit.

In Spitzen waren bis zu 980.000 Seher dabei. Die Resonanz sei auch beim jüngeren Publikum positiv ausgefallen, schrieb der ORF unter Verweis auf 22 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen bzw. 18 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen.

Zufriedenhei im ORF

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeigte sich denn auch zufrieden mit der TV-Premiere, er gratulierte dem Team: "Insgesamt bot das neue Format ein signifikantes Mehr an qualifizierter Information für unsere Seherinnen und Seher." Auch Fernsehdirektorin Kathrin Zechner verlieh ihrer "großen Freude" über den Publikumszuspruch Ausdruck.

In der ORF-Sendung trafen Alexander van der Bellen, Irmgard Griss (beide unabhängig), Rudolf Hundstorfer (SPÖ), Andreas Khol (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) aufeinander. Der sechste Präsidentschaftskandidat, der Society-Löwe Richard Lugner, war vom ORF nicht eingeladen worden - unter Berufung auf zwei Expertisen, wonach Lugners Kandidatur keine Relevanz hat. Der Baumeister protestierte dagegen, indem er zu Freibier vor das ORF-Zentrum einlud.

(APA)