Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Neue Wege im Wienerwald: Ratlos auf dem Rad

Einmündung in die Kahlenbergerdorf-Strecke am Sauberg: mit Baumstämmen verlegt.
Einmündung in die Kahlenbergerdorf-Strecke am Sauberg: mit Baumstämmen verlegt.(c) Benedikt Kommenda
  • Drucken

Wer zu früh kommt, den bestraft die Schwerkraft.

 So ließe sich ein berühmtes Zitat Michael Gorbatschows variieren, das der letzte Zentralsekretär der KP der Sowjetunion angeblich ebenfalls nie gesagt hat. Mir kam es in den Sinn, als ich versuchte, einige neue Trails für Mountainbiker im Wienerwald auszuprobieren. Es fällt mir schwer, von einem Erfolg zu sprechen.

Dabei hatte ich im Internet gelesen, dass das Jahr 2016 „für Freunde des Mountainbikens im Wienerwald schon jetzt ein gutes“ sei: Nicht nur, dass zwei feine Strecken in Weidlingbach gebaut werden dürften, heißt es auf www.wienerwaldtrails.at, nein, es könnten auch die ersten Ergebnisse des Projekts Shared Trails präsentiert werden. Das sind Wege und Steige im Wienerwald, die nach Verhandlungen des Wienerwald-Tourismus mit den Grundeigentümern (Forstamt Wien, Bundesforste, Stift Klosterneuburg) auch von Radfahrern genutzt werden dürfen. Es sind nur kurze Abschnitte, die recht zusammenhanglos den Wald durchkreuzen. Bei vier Trails wollte ich versuchen, sie in zwei bekannte Mountainbike-Strecken im nördlichen Wienerwald, die Kahlenbergerdorf- und die Hameau-Strecke, einzubauen. So könnte ich aus dem Stückwerk eine Runde machen.

Dachte ich. Übersehen habe ich, dass drei der Trails sinnvoll nur in eine Richtung befahrbar sind, nämlich ziemlich steil abwärts, wie es richtig eingefleischte Mountainbiker eben mögen. Zwei von vier hatte ich damit völlig falsch im Programm – gegen die Schwerkraft half nur Schieben. Wobei ich mir offen gestanden nicht einmal ganz sicher war, ob ich die richtigen Trails in der Natur gefunden hatte. Denn Schilder stehen noch keine, eine Einmündung fand ich mit dicken Baumstämmen verlegt. Und auf den Websites, auf denen die neuen Trails dargestellt sind (auch auf jener des Biosphärenparks, www.bpww.at), fehlen bisher Vorschläge für gut fahrbare Runden. Aber wie heißt es auf www.wienerwaldtrails.at so richtig: „Diese acht Trails sind für uns nur der Anfang und nicht das Ende unserer Bemühungen.“

E-Mails an: benedikt.kommenda@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.04.2016)